Erstellt am 03. Juni 2015, 06:10

Dank Vorzugsstimmen Fazekas neu im Landtag. Von allen Bezirkskandidaten konnte ÖVP-Listenzweiter Patrik Fazekas die meisten Vorzugsstimmen erringen.

Daumen hoch. 5460 Stimmen machten ÖVP-Oberpullendorf-Nachwuchs Patrik Fazekas zum internen Stimmenkaiser.  |  NOEN, BVZ

3.310 Vorzugsstimmen auf der Bezirksliste haben dem Neutaler Patrik Fazekas den Sprung in den Landtag ermöglicht.

Mit diesem Vorzugsstimmenergebnis übertraf er einerseits sogar SPÖ-Landesrat Peter Rezar, andererseits überholte er auf der ÖVP-Bezirksliste Landtagsabgeordneten Rudolf Geißler, der 1.621 Vorzugsstimmen erzielte, das viertbeste Vorzugsstimmenergebnis aller Bezirkskandidaten.



„Ich bin überwältigt, wie viele Menschen im Bezirk mir ihre Stimme gegeben haben. Das war nur möglich, weil es viele Unterstützer gegeben hat, viele junge Menschen und viele Persönlichkeiten in den Ortsparteien. Ich bedanke mich sehr, sehr herzlich“, so Fazekas.

Auf der Landesliste erhielt er allein im Bezirk weitere 1.523 Vorzugsstimmen. Fazekas engagiert sich seit sieben Jahren in der Jungen ÖVP und ist auch Landesobmann. Eines ist für ihn nicht zuletzt aufgrund des Ergebnisses der Großparteien klar: „Der Politik tut es gut, wenn ein frischer Wind da ist.“



Das zweitbeste Vorzugsstimmenergebnis im Bezirk und das beste aller SPÖ-Kandidaten erreichte Landesrat Peter Rezar mit 3.288 Stimmen. „Ich bedanke mich für jede einzelne Stimme, natürlich könnten es auch noch mehr sein“, so Rezar. Auf der Landesliste bekam er von den Mittelburgenländern 789 Vorzugsstimmen.

Auf ein vierstelliges Vorzugsstimmenergebnis auf der Bezirksliste brachten es auch SPÖ-Landtagsabgeordnete Klaudia Friedl mit 2.284 Vorzugsstimmen, LBL-Landtagsabgeordneter Manfred Kölly mit 1.364 Stimmen sowie die SPÖ-Kandidaten Martin Heissenberger mit 1.239, Peter Heger mit 1.238 und Susanna Rathmanner mit 1.058 Vorzugsstimmen.

Kölly brachte es auf der Landesliste auf 1.702 Vorzugsstimmen, was das beste Landeslistenergebnis für einen mittelburgenländischen Kandidaten im Wahlkreis Oberpullendorf bedeutete. Mehr Vorzugsstimmen auf der Landesliste erhielten im Bezirk nur Landeshauptmann Hans Niessl (4.817) und Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl (2.045).


Vorzugsstimmen im Bezirk

SPÖ
Peter Rezar  3.288
Klaudia Friedl  2.284
Peter Heger  1.238
Susanna Rathmanner  1.058
Martin Heissenberger  1.239
Claudia Pingitzer 773
Markus Schrödl  721
Claudia Priber 555
Roman Kainrath 530
Michael Kefeder 427

ÖVP
Rudolf Geißler  1.621
Patrik Fazekas 3.310
Gabriele Hafner  717
Markus Landauer 831
Martina Pauer 527
Walter Roisz 253
Silvia Toth 856
Albert Maschler 382
Rudolf Berlakovich 452
Manfred Jestl 475

FPÖ
Karl Hieß 276
Claudia Böhm 241
Harald Müller  175
Heinrich Mally 156
Alexandra Stahleder  51
Markus Kraly  96
Manfred Tiefenbach 92
Carmen Artner  113
Lorenz Böhm 65
Christian Duschanek 143

GRÜNE
Roland Lehner  161
Anita Malli  186
Alexandru David  38
Dorothea Kocsis 87
Erwin Zeichmann  104
Eva Gegendorfer 82
Josko Vlasich 237
Maria Lehner . 44
Helmut Siebenmorgen  21
Maria Patek 75

LBL
Manfred Kölly 1.364
Claudia Plattensteiner 326
Günther Pauer 97
Silvia Maria Weber 55
Josef Wessely  78
Leopold Hruby  20
Daniela Steiner  68
Georg Hernicz  22
Christine Wessely 63
Anna Maria Leuschen  37

NEOS
Susanne Geldner  126
Patrik Müllner  75
Christian Pauer  46
Christoph Hofer 34