Erstellt am 06. August 2014, 04:51

Tierschutzaktivisten am Werk?. Einbruch / Unbekannte Täter brachen in einen Putenstall ein und installierten eine Kamera, um die Haltung der Puten beobachten zu können.

Sollen überwacht werden: In einem Putenstall im Bezirk Oberpullendorf wurde von unbekannten Tätern eine Kamera installiert.  |  NOEN, www.BilderBox.com

Vor Kurzem erstattete ein Putenstallbesitzer Anzeige, dass in seinen Putenstall eingebrochen wurde. Dabei wurde die eine Metalltür aufgezwängt und anschließend mit dem innen angesteckten Schlüssel aufgesperrt.

Im Inneren der Halle war auf einer Elektroleitung eine Kamera montiert, welche vermutlich Aufnahmen vom Stall sowie den gehaltenen Puten machen sollte.

Die Kamera wurde in einer Aufputz-Stromverteilerdose versteckt und mit einem Kabelbinder an der Leitung oberhalb der Eingangstür befestigt. Die Nebentür wurde von den unbekannten Tätern wieder versperrt. Der Schlüssel fehlt und wurde wahrscheinlich von den Tätern mitgenommen, um bei der Demontage der Kamera leichteren Zutritt zur Halle zu haben.

Kamera vom Stallbesitzer zur Polizei gebracht

Diese Aufputz-Verteilerdose samt Kamera wurde vom Stallbesitzer auf die Polizeiinspektion Kobersdorf gebracht. Der Besitzer vermutet, dass die Kamera von Tierschutzaktivisten montiert wurde. Er besitzt nämlich noch andere Putenställe.

In einem von diesen ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Laut Putenstallbesitzer gab es vor einigen Tagen auch einen ähnlichen Fall in Leithaprodersdorf. Dort wurde ebenfalls eine Kamera montiert und innerhalb von 24 Stunden von den Tätern wieder abgebaut.