Erstellt am 13. Juli 2016, 09:52

von RED

Unstimmigkeit um Tourismusverband. Zwölf Gemeinden sind laut neuem Verband Mitglied, in Deutschkreutz sieht man sich nicht als Mitgliedsgemeinde.

 |  BVZ

Ende Juni wurde der Antrag für den neuen Tourismusverband eingebracht. Laut Tourismusverband sind beim neuen regionalen Verband zwölf Gemeinden dabei: Lutzmannsburg, Deutschkreutz, Draßmarkt, Frankenau-Unterpullendorf, Kobersdorf, Markt St. Martin, Neckenmarkt, Neutal, Oberpullendorf, Piringsdorf, Raiding und Steinberg-Dörfl.

Deutschkreutz‘ Bürgermeister Manfred Kölly will das auf Anfrage der BVZ nicht bestätigen. „Wir haben grundsätzlich kein Problem dazuzugehen, wenn bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt werden. Dazu gehören zwei Vorstände vonseiten ‚Blaufränkischland Pur‘ und ein niedrigerer Beitrag von 3,50 Euro“, so Kölly.

Gemeinsames Meeting als nächster Schritt

Auch die Blaufränkischgemeinde Horitschon ist nicht beim neuen Tourismusverband dabei. Horitschons Bürgermeister Peter Heger meint: „Wir haben die Rahmenbedingungen schriftlich mitgeteilt, es gab kein Gespräch. Das ist nicht akzeptabel.“ Die Gemeinde Lockenhaus hat sich entschieden beim Oberwarter Tourismusverband beizutreten (die BVZ berichtete bereits).

Herbert Pauer, der für den Tourismusverband Lutzmannsburg Mittelburgenland die Verhandlungen führt, erklärt, dass die nächsten Schritte für den neuen Tourismusverband nun ein gemeinsames Meeting zwecks Weichenstellung mit den zukünftigen Mitgliedsgemeinden sei. Grundlage soll das Grobkonzept sein, dass das Tourismusberatungsunternehmen Kohl & Partner erstellt hat und die Themen Familie und Therme, Wein/Blaufränkischland sowie Natur und Kultur im Fokus hat.

Bis zu dieser Besprechung soll es laut Pauer auf Grundlage des Grobkonzeptes auch eine verfeinerte Gesprächsgrundlage geben, die mit den Vertretern der Gemeinde besprochen werden soll. Darin enthalten werden zum Beispiel auch organisatorische Fragen wie Standort des Büros sein. Bis 31. Dezember soll die Genehmigung bzw. Verordnung der Landesregierung betreffend des Tourismusverbandes neu vorliegen.

Konstituierung bis 26. Feber

Bis 29. Jänner muss dann der Bürgermeister der Sitzgemeinde, also Lutzmannsburgs Ortschef Christian Rohrer, zur Sitzung laden. Bei dieser sind dann Delegierte sowie Ersatzdelegierte aus den Mitgliedsgemeinden zu wählen. Zur konstituierenden Sitzung muss dann bis 26. Feber geladen werden, ebenfalls wieder durch Christian Rohrer. Herbert Pauer führt aus: „Wir werden uns in nächster Zeit öfter mit den Gemeindevertretern treffen, damit wir Ende Jänner starten können. Derzeit läuft soweit alles.“