Erstellt am 21. September 2011, 08:00

Bildung auf Uni-Niveau in Oberpullendorf. ERSTMALS IM BEZIRK / Die Montagsakademie bringt kostenlose, frei zugängliche universitäre Vorträge in die Handelsakademie.

 |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / Ein Professor der Universität Graz erscheint zum Vortrag im Saal der Handelsakademie Oberpullendorf. Er ist auf einer Leinwand in seinem Hörsaal in Graz zu sehen, von dem der Vortrag live übertragen wird.

Der Verein mittelburgenland plus versucht im Zuge des Projekts „Lernende Region“ neue Bildungsangebote in den Bezirk zu bringen. Ein wesentliches soll die sogenannte Montagsakademie sein, die in den nächsten Monaten in der Handelakademie stattfinden wird. „Damit gibt es einen offenen freien Zugang zu einem Bildungsangebot, wie es bisher nicht in der Region vorhanden war. Es findet erstmals eine universitäre Vortragsreihe im Mittelburgenland statt“, erklärt mittelburgenland plus-Obmann Erich Trummer. Und Obmannstellvertreter Rudolf Geißler ergänzt: „Die Montagsakademie ist ein alternatives innovatives Angebot und deshalb herausstechend, weil universitäre Ausbildung in einer Art passiert, die bislang im Bezirk nicht gegeben war.“

Die Montagsakademie wird in Kooperation mit dem Zentrum für Weiterbildung der Uni Graz durchgeführt, das dieses Projekt vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat und mittlerweile seine montäglichen Vorträge in 15 Regionen in drei Bundesländern live via Internet überträgt. Die Wissenschafter, die von den verschiedensten Instituten kommen, bereiten in ihren einstündigen Vorträgen ihre jeweiligen Forschungsbereiche so auf, dass sie ohne universitäre Vorbildung nachvollziehbar sind. Interessierte Menschen treffen sich dann vor Ort in ihrer Region, um diese Vorträge gemeinsam zu hören und sie können anschließend auch Fragen an den Vortragenden übermitteln, die von Heidi Drucker als Moderatorin vor Ort gesammelt werden. „Die Uni Graz möchte damit ihre gesellschaftspolitische Verantwortung wahrnehmen Bildung für alle zu bieten“, erklärt Christian Friedl.

Jedes Jahr wird unter ein anderes Leitthema gestellt. Für 2011/2012 lautet dieses „Mobilitäten“. Der erste Vortrag findet am 17. Oktober zum Thema „Geld bewegt die Welt. Ein soziologischer Blick auf Kursrallyes, Seifenblasen und Börsencrashs“ statt. Begleitend zur Montagsakademie werden auch Sammelbände mit den Vorträgen herausgebracht und diese können auch von der Online-Videothek auf www.uni-graz.at/montagsakademie abgerufen werden. Außerdem können sich all jene Hörer eine Teilnahmebestätigung ausstellen lassen, die bei 75 Prozent der Vorträge anwesend waren. „Es ist dies eine Gelegenheit Zusatzqualifikationen auf Universitätsniveau zu erwerben“, betont Direktorin Helene Schütz-Fatalin, Gastgeberin der Montagsakademie. „Diese bietet inhaltlich ein Wahnsinnsprogramm, das für die Region eine enorme Bereicherung ist.“

Stellten die Montagsakademie vor: Erich Trummer, Helene Schütz-Fatalin, Heidi Drucker, Rudi Geißler und Christian Friedl.