Erstellt am 15. Oktober 2015, 12:12

von NÖN Redaktion

Coffeeshock Company mit neuem Video am Start. Für das neue Video zu „Radioaktiv“ standen die sechs Musiker aus Großwarasdorf (Bezirk Oberpullendorf) mit „Dubioza Kolektiv“ aus Bosnien auf der Bühne.

Auf der Bühne: Filip Tyran, Rafael Stern, Mani Bintinger, Andreas Karall, Marco Blascetta und Nikola Zeichmann rockten die volle Halle im Gasometer. Fotos: Roznyak/zVg  |  NOEN, Roznyak/zVg
Einen Blick hinter die Kulissen wollen die sechs Burgenlandkroaten von der Coffeeshock Company mit ihrem neuen Video zu „Radioaktiv“ bieten.

Alle Vorbereitungen von Kamerateam gefilmt

x  |  NOEN, Roznyak/zVg
Gedreht wurde am Samstag im Gasometer in Wien. Begleitet wurden die sechs Musiker am Konzerttag von einem Kamerateam, denn sie standen am Abend gemeinsam mit der international bekannten Gruppe „Dubioza Kolektiv“ aus Bosnien auf der Bühne.

Bevor es auf die Bühne ging, gab es allerdings viele Dinge zu erledigen.

„Das wären von der Ankunft in der Location über den Aufbau, Soundcheck und vieles mehr. Bis eine Show auf der Bühne wirklich steht, gehen im Normalfall viele Stunden Vorbereitungszeit drauf“, erklärt Sänger Mani Bintinger.

x  |  NOEN, Roznyak/zVg
Und all diese Dinge wurden von dem Kamerateam gefilmt. Dabei kam der Spaß auch nicht zu kurz. So wurde zum Beispiel „Backstage“ die Ziehharmonika ausgepackt und gemeinsam Volkslieder gesungen.

Aber auch das Ritual der sechs Musiker vor einem Konzert durfte nicht fehlen. „Vor jedem Gig bilden wir einen Kreis, legen die Hände über die Schultern des Nachbarn und singen zur Motivation ‚Avanti Popolo‘. Danach wünschen wir uns gegenseitig alles Gute“, schildert Bintinger.

Die beiden Sänger Almir Hasanbegovic und Adis Zvekic, als auch der Saxofonist Mario Sevarac von „Dubioza Kolektiv“ wirken bei dem Lied „Radioaktiv“ auf dem neuen Album der Coffeeshock Company mit.

Und so konnte man für den Videodreh arrangieren, dass die Mitglieder von „Dubioza Kolektiv“ bei dem Lied „Radioaktiv“ mit auf die Bühne kamen.

x  |  NOEN, Roznyak/zVg
„Es freut uns ganz besonders, dass wir für die Zusammenarbeit unsere Freunde von ‚Dubioza Kolektiv‘ gewinnen konnten. Das ist ein großer Fortschritt für unsere Band und eine besonders große Ehre, mit Vollprofis zusammenarbeiten zu dürfen. Der gemeinsame Auftritt zählt mit Sicherheit zu den absoluten Highlights unserer bisherigen Bühnenkarriere“, schilderte Bintinger.

Das fertige Video soll Ende Oktober erscheinen.