Erstellt am 09. November 2016, 10:11

von BVZ Redaktion

Betrügerin narrte Markt-Angestellte. 12 Telefonwertkarten-Codes wurden der Betrügerin übermittelt.

Telefonwertkarten-Codes entlockt: Es entstand ein Schaden in der Höhe von 460 Euro.  |  Shutterstock/Maxx-Studio

Vor Kurzem wurde die Angestellte eines Supermarktes telefonisch zur Herausgabe von Telefonwertkartencodes aufgefordert. Der Anruf erfolgte von einer weiblichen Person mit hochdeutschem Akzent beziehungsweise Dialekt, die sich als Angestellte eines Mobilfunkanbieters ausgab.

Guthaben gestohlen

Diese ersuchte um die Bekanntgabe der Codes mit der Begründung, dass es Probleme mit den Nummern beziehungsweise Code geben würde und diese neu bespielt werden müssen. Die Markt-Angestellte teilte der Dame am Telefon insgesamt zwölf Codes mit, das Computersystem schickte daraufhin eine Fehlermeldung auf das Display des Computers im Supermarkt, woraufhin keine weiteren Codes mehr freigegeben beziehungsweise mitgeteilt werden konnten.

„Es wurden elf Stück mit jeweils 40 Euro Guthaben und ein Stück mit 20 Euro Guthaben der Angestellten betrügerisch entlockt. Der Gesamtschaden beträgt 460 Euro“, heißt es seitens des Bezirkspolizeikommandos.