Erstellt am 28. Dezember 2011, 00:00

Dachstuhl in Flammen. BRANDBEKÄMPFUNG / 20 Florianis waren am ersten Weihnachtsstag in der Ungargasse in Mitterpullendorf im Einsatz.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON AZRA HODIC

MITTERPULLENDORF / Dröhnend läuteten die Sirenen vergangenen Sonntagabend in Oberpullendorf: In einem Einfamilienhaus einer Pensionistin in der Ungargasse stand ein Dachstuhl in Flammen. Eine Nachbarin nahm den Kaminbrand wahr und alarmierte die Feuerwehr. Unverzüglich rückte die Stadtfeuerwehr mit 20 Mann im Einsatz zum Brand aus.

Keine Personen bei Brand zu  Schaden gekommen

Bei Ankunft der Stadtfeuerwehr meldete die Besitzerin, dass sich keine Personen im Haus befanden. Sofort begannen die Florianis mit der Brandbekämpfung. Um zum Brandherd vorzudringen, entfernte die Besatzung anfangs lose Ziegel. Inzwischen unternahm die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs den zweiten Löschangriff. Somit konnte Schlimmeres verhindert werden. In weiterer Folge wurde mit der Wärmebildkamera noch nach vorhandenen Glutnestern gesucht.

Die Brandermittler des Kriminaldienstes des Bezirkspolizeikommandos Oberpullendorf konnten die Brandursache feststellen: Im Bereich der Dachstuhldurchführung wies der Kamin Beschädigungen auf. Daher kam es zu einer Schornsteinversottung. Die Ausströmung heißer Gase führte zur Entzündung der Dachsparren und der Holzverschalung.

Dachstuhl stand in Flammen: Die Florianis der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf bei der Brandbekämpfung.