Erstellt am 28. April 2016, 10:58

von Michaela Grabner

Darabos übernimmt Bezirksvorsitz. Bei einem außerordentlichen Bezirksparteitag in Neutal wurde Landesrat Norbert Darabos Mittwoch Abend von 145 Delegierten mit 89,7 Prozent der Stimmen zum neuen Bezirksvorsitzenden der SPÖ Mittelburgenland gewählt.

Beim außerordentlichen Bezirksparteitag: Der neue Bezirkspartei-Vorsitzende Norbert Darabos (3.v.l.) mit seinen Stellvertretern Gemeindevertreterverbandspräsident Bürgermeister Erich Trummer (Neutal), Bundesrat Bürgermeister Peter Heger (Horitschon) und Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Klaudia Friedl sowie Bezirksgeschäftsführer Martin Heissenberger und Landesgeschäftsführer Helmut Schuster.  |  NOEN, Michaela Grabner

Darabos folgt damit dem früheren Gesundheits- und Soziallandesrat Peter Rezar nach, der die Bezirkspartei seit 1990 geführt hatte und am 6. April als Bezirksvorsitzender zurückgetreten war – BVZ.at hatte berichtet, siehe unten.

„Wir haben viel vor uns im Bezirk“

„In einer schwierigen Zeit für die Sozialdemokratie insgesamt und auch im Bezirk ist dieses Ergebnis ein sehr schönes. Ich werde versuchen, in den nächsten Monaten und Jahren auch die letzten zehn Prozent zu überzeugen. Wir haben viel vor uns im Bezirk“, so Darabos nach seiner Wahl.

Er bat dieFunktionäre mit ihm gemeinsam den Neu-Aufbruch zu wagen. „Ich bin durchaus der Meinung, dass wir mit Selbstbewusstsein auftreten sollten.  Wir sind die stärkste Bezirkspartei – die mitgliederstärkste, die finanziell stärkste und auch die politisch stärkste.“

Dass man bei der Bundespräsidentenwahl der beste Bezirk in ganz Österreich gewesen sei, was Rudolf  Hundstorfer betrifft, zeige, dass offensichtlich Mobilisierungskraft vorhanden sei.

In die Riege der Bezirksparteivorsitzender-Stellvertreter, der bislang Darabos selbst angehörte, wurde nun neu Bundesrat Peter Heger, der Bürgermeister von Horitschon, mit  93,8 Prozent der Stimmen gewählt.
„Wir werden auch künftig für die MittelburgenländerInnen und den Bezirk Oberpullendorf unseren ganzen Einsatz bringen“, erklärte Darabos.