Erstellt am 21. Januar 2016, 09:57

von NÖN Redaktion

Defi-Säule im Ort. Um den Defibrillator des Ortes ganztägig zugängig zu machen, wird eine Defibrillator-Säule vor dem Lackendorfer Gemeindeamt angeschafft.

 |  NOEN, Bilderbox
Vor einigen Jahren wurde von der „ÖVP und Parteifrei“ durch den Erlös der Veranstaltung „Kuhfladenlotto“ ein Defibrillator angeschafft, welcher in der Raiffeisenbank angebracht wurde.

„Lösung für Notfall musste her“

„Lange Zeit war das Foyer der Raiffeisenbank immer geöffnet bzw. konnte man mit Karte rein. Nun ist die Bank nur mehr begrenzt offen. Daher musste eine Lösung her, wenn sich ein Notfall in der Ortschaft ereignet, damit der Defibrillator immer greifbar ist“, so Bürgermeister Werner Hofer.

Nach langen Überlegungen und Recherchen im Internet kam Hofer auf die Idee, eine Defibrillator-Notfallsäule anzuschaffen. „Ich habe der ÖVP meine Idee vorgeschlagen und präsentiert. Diese wurde auch angenommen und wir schafften so eine Säule an“, so Hofer. 1.300 Euro wurden in diese Notfallsäule investiert, die ebenfalls die „ÖVP und Parteifrei“ finanzierte.

Die Defibrillator-Notfallsäule steht beim Eingang des Gemeindeamtes und somit ist der Defibrillator jederzeit verfügbar. „Die Notfallsäule wurde auch aus dem Erlös vom Kuhfladenlotto finanziert“, so Thomas Roznyak von der ÖVP.