Erstellt am 11. April 2012, 00:00

DER UMBAU. THERMENSPERRE / Bis zu Ferienbeginn sollen die Umbauarbeiten abgeschlossen sein. Die Buchungslage ist unterschiedlich.

Zwei neue Riesenrutschen: So soll die Therme ab Juli aussehen, wenn die Umbauarbeiten abgeschlossen sind.Die Erweiterung des Rutschensbereiches ist einer der Schwerpunkte. ZVG/WIRTSCHAFTSSERVICE BURGENLAND AG  |  NOEN

LUTZMANNSBURG-FRANKENAU /  Seit vorgestern, Dienstag, ist die Therme Lutzmannsburg-Frankenau wegen Umbauarbeiten geschlossen. Mit dem Umbau soll vor allem das Profil als Kinder- und Familientherme geschärft und neue Attraktionen angeboten werden. (Details zum Umbau siehe Infobox)

„Wir haben eine extrem kurze Bauzeit, um alle Budgets zu schonen, auch die der Hoteliers der Umgebung“, so Wolfgang Stündl, Geschäftsführer der Sonnentherme und des Hotels Sonnenpark, auf Anfrage der BVZ. Derzeit verlaufen alle Arbeiten nach Plan, mit den Außenarbeiten hat man in der Therme bereits vor zwei Monaten begonnen. Seit vorgestern, Dienstag, beginnen die Arbeiten in der Therme selbst. Dabei werden etwa 500 Personen an 37 Stellen gleichzeitig arbeiten, so Stündl.

Mit den Mitarbeitern der Sonnentherme und des Sonnenparks habe man sich darauf geeinigt, Urlaub und Zeitausgleiche abzubauen. „Außerdem gibt es sehr viele Schulungen“, berichtet Stündl. Zu Ferienbeginn, am 7. Juli, will die Therme neu eröffnen. Ein großes Eröffnungsfest ist derzeit nicht geplant, es werde „Besuchereröffnungsfeierlichkeiten“ geben, so Stündl. „Der Juli und August ist voll mit Attraktionen, jeden Tag wird es ein anderes Thema geben“.

Buchungslage vor allem um  die Weinfestivals gut

 

Die Schließung der Therme wirkt sich auch auf die Buchungen in der Region aus. Michaela Tesch, Geschäftsführerin des Regionaltourismusverbandes Blaufränkisch Mittelburgenland, meint: „Die Buchungslage ist sehr unterschiedlich. Einige Hotels, wie Semi, Sonnenpark oder Vier Jahreszeiten, schließen ganz. Andere haben teilweise geöffnet oder auch Arbeiter untergebracht. Ein paar haben auch durchgehend geöffnet, wie der Apfelhof oder das Bungalow Paradies.“ Rund um die Weinfestivals im Bezirk sei die Buchungslage gut, so Tesch weiter.

Auch während der Thermensperre offen halten die Privatvermieter. „Hier wollen wir Radfahrer und Naturliebhaber anlocken“, berichtet sie. „ Aber wie es tatsächlich sein wird, wissen wir leider noch nicht“, räumt sie ein.



DER UMBAU

Unter anderem werden in der Sonnentherme folgende Maßnahmen gesetzt:

 Neu dazu kommen zehn Rutschen von 20 Meter bis 200 Meter für alle Altersgruppen.

 Attraktivierung und Erweiterung des Saunabereichs, Erneuerung der Saunakabinen, neuer Infrarot-Bereich und Schaffung anspruchsvoller Ruhe- und Liegebereiche

 Neugestaltung der Zufahrt und der Eingangssituation

 Im Außenbereich wird eine parkähnliche Liegelandschaft (2.500 m²) mit Kinderspieleinrichtungen für alle Altersgruppen und Veranstaltungsarena geschaffen.

 Neuausrichtung des Gastronomiebereiches, Schaffung einer Kaffeelounge.

Im Sonnenpark wird unter anderem folgendes umgebaut:

 Erweiterung der Hotelhalle und somit auch des Kinderspielbereiches

 Erweiterung des Restaurantsbereiches

 Errichtung eines Shop-Bereiches für Merchandising-Artikel.