Erstellt am 12. November 2014, 08:11

von NÖN Redaktion

Jede 5. Flasche für China. 20 Prozent des Flaschenverkaufs vom Weingut Heinrich aus Deutschkreutz gehen mittlerweile nach China.

Beim Empfang in Shanghai: Winzerin Silvia Heinrich mit dem einzigen weiteren anwesenden Burgenländer, Josef Unger von Stahlbau Unger.  |  NOEN, zVg

Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Außenminister Sebastian Kurz, Agrarminister Andrä Rupprechter und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl führten eine 120-köpfige Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation nach China an.

Das Weingut Heinrich mit Winzerin Silvia Heinrich aus Deutschkreutz war mit dabei. Das Weingut exportiert seit 2012 erfolgreich die hochprämierten Weine aus dem Blaufränkischland nach China. „China ist zweitwichtigster Handelspartner Österreichs und unser wichtigster Exportmarkt für unsere Weine. 20 Prozent des Flaschenverkaufs gehen nach China. In Guangzhou haben wir einen eigenen Goldberg-Shop eröffnet“, schildert Winzerin Silvia Heinrich, die sehr begeistert von der China-Reise war. Heinrich war bereits zum vierten Mal in China. „Der Rotwein wird in China sehr gut angenommen, den Rot bedeutet für die Chinesen Glück“, so Heinrich.

Bei der heurigen Weinlese hatte Heinrich ganz besondere Helfer zu Gast. 40 Chinesen von der UNO-Botschaft Wien halfen fleißig mit. „Weiters wurde in China im Beisein von Wirtschaftskammer-Präsident Leitl, Vizekanzler Mitterlehner, Außenminister Kurz, Minister Rupprechter, Botschafterin Giner-Reichl und den Teilnehmern der Marktsondierungsreise der Vertrag mit dem chinesischen Partner im Grand Hyatt in Peking offiziell unterschrieben“, so Heinrich. Anschließend führte die Reise weiter nach Chengdu, Shanghai, Wenzhou, Guangzhou und Hong Kong.