Erstellt am 18. Februar 2015, 05:45

Qualitätssiegel für mehr Weine. Marke „DAC Mittelburgenland“ soll auf Blaufränkisch Cuvées ausgedehnt werden, damit viele berühmte Namen aufscheinen.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Zehn Jahre nach Einführung der kontrollierten Herkunftsbezeichnung „DAC Mittelburgenland“ im Jahr 2005 dachte sich der Verband Blaufränkisch Mittelburgenland mit Präsident Walter Kirnbauer, dass frischer Wind reingehört.

„Bei dieser Stufe wird es nur einen Wein geben“

Pro Jahr werden aktuell rund 1,4 Millionen Flaschen Blaufränkisch unter dem Siegel „DAC Mittelburgenland“ abgefüllt. Nun sollen auch Blaufränkisch Cuvées in die Herkunftsbezeichnung DAC aufgenommen werden.

„Bei dieser Stufe wird es nur einen Wein geben, und zwar jener Cuvée, der überwiegend aus Blaufränkisch besteht und ausschließlich in Barrique ausgebaut wird“, so Kirnbauer.

Auch andere Änderungen sind geplant

Durch diese Neuaufnahme von Cuvées sollen die großen Blaufränkisch-Cuvées des Blaufränkischlandes – unter denen es sehr viele berühmte Namen gibt – aufscheinen.

„Es ist paradox, dass auf diesen großen Rotweinen nicht die Bezeichnung Mittelburgenland stehen darf. Daher wäre es sinnvoll, diese großen Weine in den DAC-Status zuheben“, fügte Kirnbauer hinzu. Auch andere Änderungen bei den DAC-Richtlinien sind geplant (siehe unten).

„Alle DAC-Weine sollen in Zukunft im Gebiet abgefüllt werden, um erstens die Wertschöpfung im Mittelburgenland zu behalten und zweitens, dass garantiert zu 100 Prozent mittelburgenländischer Rotwein in der Flasche ist“, erklärte Kirnbauer.


Neue Richtlinien

  • Alle DAC-Weine sollen im Gebiet abgefüllt werden, um die Wertschöpfung im Mittelburgenland zu behalten und dass garantiert zu 100 Prozent mittelburgenländischer Rotwein in der Flasche ist.

  • Auch bei den drei Stufen soll es Änderungen geben: Die 1. Stufe Mittelburgenland DAC classic soll unverändert bleiben. Die 2. Stufe soll Mittelburgenland DAC Reserve heißen. Die 3. Stufe soll Mittelburgenland DAC große Reserve mit einer Lagenzeichnung sein. Mit dieser dritten Stufe möchte man die romanische Bezeichnung einführen , bei der die Lagebezeichnung immer die höchste Stufe ist.

  • Blaufränkisch Cuvées sollen in die Herkunftsbezeichnung DAC aufgenommen werden. Dies sind Cuvées, die überwiegend aus Blaufränkisch bestehen und ausschließlich in Barrique ausgebaut werden.