Erstellt am 13. Januar 2016, 05:08

von NÖN Redaktion

Deutschkreutzer Pfarrer Brei „rockt“ Ö3-Charts. Pfarrer Franz Brei schaffte es mit seiner neuen CD „Jedes Ende ist ein neuer Anfang“ in die Longplay Charts von Ö3.

Bei der CD-Präsentation im November: Christian Wessely, Karl Kanitsch, Harald Meindl, Pfarrer Franz Brei, Walter Wessely und Daniel Wabitsch in der Pfarrkirche Deutschkreutz. Foto: Roznyak  |  NOEN, Kim Roznyak
Was hat Pfarrer Franz Brei mit Justin Bieber, Andreas Gabalier und Helene Fischer gemeinsam? Sie sind allesamt in den aktuellen Longplay Charts von Ö3 vertreten. Pfarrer Brei ist seit mittlerweile sieben Wochen mit seiner CD „Jedes Ende ist ein neuer Anfang“, die er Anfang November vergangenen Jahres präsentiert hatte, in der Wertung.

„Lebenslieder“ war 2011 auf Platz drei der Longplay Charts

Aktuell liegt er damit auf Rang 21, seine beste Platzierung war Rang sieben. „Ich freue mich sehr in den Ö3-Charts mit meiner neuen CD ‚Jedes Ende ist ein neuer Anfang‘ vertreten sein zu dürfen. Es ist etwas ganz Tolles, dass die jetzige CD in ganz Österreich Anklang gefunden hat. Die Nachfrage ist auch weiterhin sehr groß“, schildert Pfarrer Franz Brei.

Die neue CD beinhaltet 13 neue Lieder. Brei war es wichtig, über Themen zu singen, die alle beschäftigen. „Ich habe es mir schon immer zur Aufgabe gemacht, Lebensumstände sehr offen anzusprechen und auch darüber zu singen“, so Brei. Seine vorherige CD „Lebenslieder“ schaffte es 2011 auf Platz drei in den Longplay Charts von Ö3. Auftritte wird es in nächster Zeit keine von Pfarrer Brei geben.

„Ich habe sehr viele kirchliche Termine. Auftritte gibt es eher in der Advents- und Weihnachtszeit. Aber wenn ich Zeit habe, gebe ich auch gerne Autogramme“, fügt Pfarrer Brei hinzu.