Erstellt am 01. Juni 2016, 01:35

von NÖN Redaktion

Deutschkreutzer Wein bei Fußball-EM. Ein Blaufränkisch 2015 aus dem Weingut Silvia Heinrich wird bei der Europameisterschaft im Österreich-Haus serviert werden.

Delegation zu Gast: Hsia Hsiung, Du Qinglin und Je Yun wurden in Deutschkreutz von Winzerin Silvia Heinrich und Bürgermeister Manfred Kölly willkommen geheißen.  |  NOEN, Dank

Wenn ab 10. Juni in Frankreich bei der Fußball-Europameisterschaftdie österreichische Nationalmannschaft ihr Können beweist, dann ist auch ein Wein aus dem Bezirk mit dabei: der Blaufränkisch 2015 vom Weingebirge des Deutschkreutzer Weinguts Heinrich.

„Das ist eine Zusammenarbeit mit dem ÖFB“, führt Winzerin Silvia Heinrich aus, wie es dazu kam. Der ÖFB (Österreichische Fußball-Bund) wählte den Wein aus, der nun im Österreich-Haus ausgeschenkt wird. Winzerin Silvia Heinrich wird selbst ab Mitte Juni vor Ort sein: „Ich werde auch hinfliegen.“ Im Österreich-Haus werden die Gäste dann bei den Spielen der Nationalmannschaft verpflegt und bewirtet.

Als einziges Weingut aus Österreich ist Silvia Heinrich in Frankreich darüber hinaus mit einem Blaufränkisch Alte Reben auch beim Annual Tasting der „Wine Explorers“ beim Triumphbogen in Paris dabei.

Chinesische Delegation zu Gast in Deutschkreutz

Doch nicht nur in Frankreich werden die Weine aus Deutschkreutz kredenzt, auch nach China exportiert das Weingut Heinrich seit fünf Jahren. Am Samstag wurde eine ranghohe chinesische Delegation im Mittelburgenland begrüßt. Politiker Du Qinglin, erster Vizepräsident der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes („Chinese People’s Political Consultative Conference“) fürhte diese Delegation an.

Die Organisation besteht aus unabhängigen Mitgliedern sowie solchen von politischen Parteien und gesellschaftlichen Organisationen und ist ein beratendes Gremium. Bei der Studienreise im Bezirk standen neben einem Besuch der Rebschule Iby in Neckenmarkt auch einer in das Weingut Heinrich auf dem Plan. Bürgermeister Kölly begrüßte die Gruppe, die mit einer Eskorte der Cobra nach Deutschkreutz kam. Im Anschluss wurden die Weingärten der Familie Heinrich im Alten Weingebirge besichtigt.