Erstellt am 22. Juli 2015, 10:21

von NÖN Redaktion

Grünes Licht für Häschen. Das Häschentreff kann plangemäß über die Bühne gehen. Aus Sicht der Bezirkshauptmannschaft ist gewerbebehördlich und puncto Veranstaltungsstätte alles in Ordnung.

Am Fest 2014: Paul Schlögl, Anna Bredl, Patrik Fazekas, Rudi Pfneisl, Lukas Schlögl, Christina Bleier und Peter Leidl beim 35. Häschentreff.  |  NOEN, Simona Schuh

Eine Anzeige gegen die Veranstalter des Häschentreffs 2015 hatte das Bündnis der Gastronomie Österreichs am Montag der Vorwoche bei der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf eingebracht – die BVZ berichtete. Die Anzeige lautete auf unbefugte gastgewerblichen Tätigkeit der „JVP Draßmarkt“ bei der Veranstaltung „Häschentreff 2015“ am 25. Juli 2015 sowie Abhaltung von Clubbings in der gewerblichen Betriebsart „Diskothek“ in einer für diesen Zweck nicht geeigneten Markthalle.

JVP-Obmann: „Es ist alles geklärt"

„Das Häschentreff wird stattfinden. Es ist alles geklärt“, kann JVP-Obmann Lukas Schlögl einige Tage vor dem Fest (Programm siehe Seite 48) verkünden. Eine Vertretung der Jungen ÖVP war gemeinsam mit Amtmann Martin Werkovits bei der Bezirkshauptmannschaft gewesen.

„Von Veranstalter und Gemeinde wurde uns gesagt, dass zwei Gastronomiebetriebe aus Draßmarkt mit den gastronomischen Tätigkeiten betraut sind. Wir haben nochmals hingewiesen, dass der Jugend- und Nichtraucherschutz einzuhalten ist“, berichtet Bezirkshauptmann Klaus Trummer nach Überprüfung durch die Behörde. Auch betreffend Location ist aus Behördensicht alles in Ordnung. „Seit Jahren gibt es für die Halle nach dem Veranstaltungsgesetz eine Genehmigung als Veranstaltungsstätte“, so Trummer abschließend.

Lesen Sie mehr zum Thema: