Erstellt am 19. Juni 2012, 15:27

Dreijähriger unabsichtlich im Auto eingesperrt. Ein ÖAMTC-Pannenhelfer hat Dienstagmittag in Lutzmannsburg (Bezirk Oberpullendorf) einen dreijährigen Buben, der unabsichtlich im Auto eingesperrt war, aus dem heißen Wagen befreit. Die Mutter, eine Wienerin, hatte zuvor eines ihrer Kinder aus dem Pkw geholt, als plötzlich die Tür zufiel.

Kind (Anja) im Autokindersitz Kinder,Menschen,Auto,Verkehr,Schnuller,Fopper,Kleinkind,Kindersitz,Autokindersitz Copyright (2000) by BilderBox- Erwin Wodicka; A-4062 Thening; www.bilderbox.com, Tel:+43 (0) 676 / 5103678;  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Die Mutter, eine Wienerin, hatte zuvor eines ihrer Kinder aus dem Pkw geholt, als plötzlich die Tür zufiel. Da der Autoschlüssel im Fahrzeug lag, konnte die Frau den Buben, der angeschnallt im Kindersitz saß, nicht aus dem Pkw holen und schlug Alarm, teilte der ÖAMTC in einer Aussendung mit.

Als der Pannenhelfer auf dem Parkplatz eintraf, hatte das Kleinkind von der Hitze bereits einen roten Kopf. Innerhalb weniger Sekunden habe man jedoch die Fahrzeugtüre öffnen und den Buben aus dem heißen Auto befreien können. Der Dreijährige wurde sofort mit Wasser versorgt, ihm gehe es gut, so ein Sprecher des Autofahrerclubs.