Erstellt am 08. Juni 2016, 11:12

von NÖN Redaktion

Drittbester Verdienst bei Firmen im Bezirk. Beschäftigte im Bezirk verdienen nach Stadt Eisenstadt und Bezirk Mattersburg am besten im Burgenland.

Präsentation: Stefanie Kern, Arbeiterkammer-Regionalstellenleiter Markus Schrödl, Kammerrat Wolfgang Geisinger und Gabi Tremmel.  |  NOEN, Grabner

Das durchschnittliche Bruttoeinkommen von Menschen, die im Bezirk arbeiten, beträgt 1.793 Euro. „Die Beschäftigten im Bezirk Oberpullendorf verdienen nach der Stadt Eisenstadt und dem Bezirk Mattersburg am besten im Burgenland.

Der Unterschied zwischen den beschäftigten Frauen (1.295 Euro) und den beschäftigten Männern (2.604 Euro) ist mit 769 Euro der höchste im Vergleich aller Bezirke“, weiß Gabi Tremmel von der Arbeiterkammer. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Stefanie Kern hat sie ein statistisches Handbuch zusammengestellt, das Zahlen und Fakten über für Arbeitnehmer relevante Bereiche wie Arbeitsplatz, Wohnraum, Bildung, soziale Absicherung und Gesundheitsversorgung liefert.

So erfährt man auch, dass das Einkommen der Einwohner mit durchschnittlich 2.206 Euro brutto um einiges höher ist als das jener Menschen, die im Bezirk beschäftigt sind.

Das Handbuch soll der Arbeiterkammer fundiertes Wissen vermitteln, um Forderungen und Vorschläge für Verbesserungen aufstellen zu können. Was Arbeiterkammerrat Wolfgang Geisinger Sorge bereitet, ist, dass die Zahl der Lehrbetriebe im Bezirk von 2001 auf 2015 um 31 Prozent von 168 auf 116 gesunken ist. „Hier zieht sich die Wirtschaft aus der Verantwortung der Ausbildung eigener Fachkräfte zurück“, meint Geisinger.


Weitere Zahlen

  • Rund 31 Prozent der Beschäftigten aus dem Bezirk pendeln.

  • Im Bezirk lebten mit Stichtag 1. Jänner 2016 rund 38.000 Personen. Die Prognose bis 2030 geht von einem Bevölkerungsanstieg um 3 Prozent aus.

  • Zwischen 2010 und 2015 weist der Bezirk mit einem Plus von 0,6 Prozent den geringsten Anstieg bei der geringfügigen Beschäftigung auf.

  • Im Vergleich 2015 zu 2014 hatte der Bezirk mit 3,2 Prozent den geringsten Anstieg bei der Zahl der Arbeitslosen, zwischen 2010 und 2015 den zweitgeringsten hinter dem Bezirk Oberwart.