Erstellt am 16. April 2014, 09:05

Eigener Verband geplant. Deutschkreutz‘ Bürgermeister Manfred Kölly will einen eigenen Verband gründen und die Gemeinden des Blaufränkischlandes mit ins Boot holen.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Die Gemeinde Deutschkreutz stellte beim Tourismusverband Blaufränkisch Mittelburgenland die Zahlungen ein, die BVZ berichtete, und will nun, was den Tourismus betrifft, ihre eigenen Wege gehen. „Es gehört eine Kooperation beziehungsweise ein neuer Verein gegründet, damit das Blaufränkischland nicht von der Bildfläche verschwindet“, so Bürgermeister und Tourismusverbandsobmann Manfred Kölly.

Ergebnisse sollen in 10 Monaten vorliegen

Gespräche mit Gemeinden wie Raiding oder Neckenmarkt wurden laut Kölly bereits geführt. Neben diesen Gemeinden wolle man auch Lutzmannsburg, Horitschon, Lackenbach und Ritzing mit ins Boot holen. „Zuerst müssen wir einmal auf das neue Tourismusgesetz abwarten, das man unverständlicherweise braucht, um hier Klarheiten zu schaffen“, so Kölly.

In zirka einem Monat soll es laut Kölly bereits Ergebnisse geben. „Wir haben in Deutschkreutz ein Tourismusbüro, das jeden Tag geöffnet hat – wir könnten uns vorstellen, dass es Sinn macht einen eigenen Verband zu gründen. Wein und Kultur spielt sich im Blaufränkischland ab“, so Kölly.

Neckenmarkts Bürgermeister Hans Iby dazu: „Im Zuge des neuen Tourismusgesetzes könnten wir uns vorstellen, eine Kooperation in irgendeiner Form einzugehen.“ Ein Anliegen von Raidings Ortschef Markus Landauer ist, dass das Blaufränkischland mit seinen verschiedenen Facetten stärker zusammenwachsen muss.

Verband soll Wein und Tourismus näher zusammenbringen

„In nächster Zeit werden wir sehen, in was für eine Richtung wir weiter gehen, es muss gar nicht zulasten der anderen Ortschaften gehen. Der Schwerpunkt wird sein, Gespräche innerhalb des Blaufränkischlandes zu führen und somit Wein und Tourismus noch näher zusammenzubringen“, erklärt Landauer. Rein rechtlich dürfte ein solcher Verband möglich sein.

Laut Auskunft von Büro Resetar heißt es zu dem geplanten Vorhaben: „Von wem und wann ein Tourismusverband gegründet werden kann, ist im neuen Tourismusgesetz genau geregelt. Mit dem neuen Gesetz gibt es die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen, Tourismusverbände in der Form Körperschaft öffentlichen Rechts zu errichten. Es gibt ja bereits den Tourismusregionalverband Blaufränkisch Mittelburgenland. Es wird auch im neuen Gesetz entsprechende Möglichkeiten geben, innerhalb von Übergangsfristen, Tourismusverbände zu errichten. Mit dem Ziel die touristische Basis zu stärken und die Mitteln zu bündeln.“