Erstellt am 15. Mai 2012, 13:00

Ein Alltagsleben (fast) ohne Müll. BESONDERE LEISTUNGEN / Dorothea Kocsis aus Unterpullendorf sowie Schüler der Neuen Mittelschule Oberpullendorf erhielten goldene Mistkäfer vom Müllverband.

Verleihung: Werner Gradwohl, Andreas Liegenfeld, Leonard Schneemann und Johann Janisch überreichten Dorothea Kocsis den goldenen Mistkäfer.  |  NOEN
UNTERPULLENDORF / Für besondere Leistungen im Bereich der Abfallwirtschaft bekam Dorothea Kocsis aus Unterpullendorf einen goldenen Mistkäfer verliehen. Kocsis ist eine Umweltaktivistin, die 2009 ihr Projekt „Bitte keinen Müll!“ startete. Nach drei Jahren hat sie es geschafft, das Müllaufkommen ihrer Familie (zwei Erwachsene/drei Kinder) um rund 80 bis 90 Prozent zu reduzieren. „Ich gehe anders einkaufen, viel auf Märkte, beziehe Milch vom Milchbauern und kaufe im Supermarkt großteils Bioprodukte, die haben allein schon durch ihre ökologisch orientierte Produktion Verschmutzung eingespart“, so Kocsics. Der Getränkegroßhändler liefert ihr Pfandglaswünsche direkt vor die Haustüre.

Einiges an Lebensmitteln wie Eier, Fleisch, Gemüse und Käse produziert sie selbst. „Restmüll habe ich fast keinen mehr – vielleicht eine Hand voll pro Monat, dafür aber einen richtigen Komposthaufen im Garten und eine große Menge Biomüll. Ein paar Trümmer Altmetalle und Altglas pro Monat, die ich mit dem Fahrrad zum den Sammelcontainern bringe und eine Altpapiertonne, die alle zwei Monate vor dem Abfuhrtermin vielleicht ein Viertel bis ein Drittel voll ist sowie nur mehr einen halben Gelben Sack pro Abfuhrtermin“, so Kocsis. „Das Müllaufkommen in Haushalten mit Kindern ist besonders hoch. Ich müsste unsere Kinder ins Internat stecken, um mein Müllaufkommen noch weiter herunterzubringen.“ Besonders hervorzuheben ist, dass Kocsis ihre Mitmenschen aktiv in einbezogen hat. Auf ihre Initiative wurden in der Volksschule ein Mülltrennworkshop und die Weihnachtsaktion „Schenken ohne Müll“ durchgeführt und im Ort eine Kompostoffensive gestartet.

Die Schüler der Neuen Mittelschule Oberpullendorf haben ebenfalls einen goldenen Mistkäfer bekommen, weil sie im Rahmen ihres EU-Projektes mit den Partnerschulen das Thema Recycling praxisnah erfahren haben. Aus Plastikflaschen wurden Broschen und Haarreifen, aus Kaffeeverpackungen Taschen und aus Kaffeekapseln Schmuckstücke hergestellt.