Erstellt am 26. September 2015, 05:32

von NÖN Redaktion

Ein Dorf nimmt ab. Der Arbeitskreis „Gesundes Dorf“ Draßmarkt möchte mit Vorträgen und Bewegungsangeboten zum Abnehmen animieren.

Beim Gesundheitsnachmittag: Bezirksstellenleiter-Stellvertreterin Angela Pekovics vom Roten Kreuz, Pflegedirektor Klaus Eichberger vom Hilfswerk, Vizebürgermeister Alois Bader, Arbeitskreisleiterin Andrea Berger-Gruber, Rosa Stieger, Reinhold Gutschik, Bundesrat Peter Heger, Romy Maschler, Landtagsabgeordneter Patrik Fazekas, Bürgermeister Rudi Pfneisl und Sabine Schlögl.  |  NOEN, BVZ
Vergangene Woche fand in der Draßmarkter Volksschule der zweite Gesundheitsnachmittag des Arbeitskreises „Gesundes Dorf“ statt. Das breite Angebot umfasste unter anderem Zumba-Smovey-Training oder Gesundheitschecks.

Die offizielle Eröffnung wurde von Bürgermeister Rudolf Pfneisl, Bundesrat Peter Heger und Landtagsabgeordnetem Patrik Fazekas durchgeführt. Auch Flüchtlinge aus Oberpullendorf nahmen an dem Nachmittag teil.

Arbeitskreisleiterin Andrea Berger-Gruber führte aus, dass im Herbst das Projekt „Ein Dorf nimmt ab“ starten wird. „Es soll Vorträge rund um das Thema geben und auch einen Kilostammtisch mit den beiden Ärzten Rosa Stieger und Reinhold Gutschik“, so Berger-Gruber.

Außerdem wird es Bewegungsangebote geben. „Ziel ist es, dass man auf ein gesundes Körpergewicht kommt“, so die Draßmarkter Arbeitskreisleiterin. Ein weiteres Projekt ist ein Luftgütegutachten für die Gemeinde.