Erstellt am 27. Juli 2011, 00:00

Ein Schuss löste sich: Jägerin wurde verletzt. JAGDUNFALL /  Glück hatte eine 37-jährige Frau aus dem Bezirk, als sich ein Schuss aus der Waffe ihres Jagdkollegen löste.

 |  NOEN

VON JACOB SCHUMANN

KROATISCH MINIHOF /  Ein schmerzendes Ende nahm eine Jagdnacht für eine 37-jährige Frau aus dem Bezirk. Sie war mit ihrem 48-jährigen Jagdkollegen die ganze Nacht im Hottergebiet von Kroatisch Minihof auf der Jagd gewesen.

Absplitternde Teile trafen  37-jährige Frau am Kopf

 

Gegen 5.30 Uhr wollte der 48-Jährige seine Jagdkollegin von deren Hochstand mit seinem Fahrzeug abholen. Um deren Gepäck verladen zu können, nahm der Jäger seine Waffe vom Beifahrersitz und wollte diese entladen. Beim Entsichern löste sich plötzlich ein Schuss und durchschlug den Türrahmen des Wagens. Absplitternde Teile trafen die Jägerin, die zu dem Zeitpunkt rechts neben dem Fahrzeug stand, am Kopf.

Verletzte Jägerin konnte  Spital bald wieder verlassen

 

Der Jäger führte sofort die Erstversorgung der blutenden Wunde durch und brachte die 37-Jährige anschließend ins Krankenhaus Oberpullendorf. Die Frau hatte Glück im Unglück und konnte schon wenig später wieder nach Hause gehen.