Horitschon

Erstellt am 27. Juli 2016, 12:11

Startschuss für Schule in Horitschon. Der Umbau- bzw. Zubau der Neuen Mittelschule wurde gestartet. Im Herbst 2017 soll eröffnet werden.

Beim Spatenstich: Edmund Seier, David Bauer, Paul Putz, Irene Hrdlicka-Hakel, Hans Jürgen Groß, Peter Heger, Frank Pfnier, Alexander Schmidecker, Thomas Rieckh und Anton Mayerhofer.  |  BVZ

Die Neue Mittelschule, damalige Hauptschule, wurde vor 50 Jahren gebaut. Um den Schulstandort zu erhalten, wurde ein neues Schulkonzept überlegt. „Wir haben einen Workshop mit den Lehrern gestartet. Die Ideen flossen anschließend in die Planung für den Zu- und Umbau der Neuen Mittelschule ein“, schilderte Bürgermeister Peter Heger beim Spatenstich am Montag. Gemeinsam mit der Raiffeisen Leasing wurde eine Finanzierung aufgestellt.

Diese läuft über die örtliche Raiffeisenbank. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3,25 Millionen Euro. „Ziel der Marktgemeinde war es, dass wir zu einem Fixpreis umbauen wollen. Deswegen dauerte die Vorbereitung länger. Die Schule wird möglichst barrierefrei werden“, so Heger. Im Herbst soll der Zu- und Umbau der Schule soweit sein, dass der Unterricht stattfinden kann. Die Eröffnung der fertiggestellten Schule soll im Herbst 2017 erfolgen.

„Wichtig war, dass Eltern, Lehrer, Schüler und Gemeinde in dieses Projekt eingebunden waren. 550 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche kommen zu den 2.200 bestehenden Quadratmetern hinzu. Die Schule wird auf „Cluster“ gebaut. Es wird Stammklassen geben, kann aber auch klassenübergreifend unterricht werden. Auch der Schulhof wird neugestaltet, hier sollen die Schüler mitwirken“, erzählte Architekt Anton Mayerhofer.