Erstellt am 23. November 2011, 08:39

Fahren lernen mit Gas. VORREITERROLLE / Umweltminister Berlakovich zeichnete die Fahrschule Karner als erste klima:aktiv mobil Fahrschule aus.

 |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / Die Fahrschule Karner in Oberpullendorf hat eine Vorreiterrolle im Bereich Ökologie im Mittelburgenland. Umweltminister Niki Berlakovich zeichnete am vergangenen Donnerstag die Fahrschule Karner als erste klima:aktiv mobil Fahrschule im Burgenland aus und übergab die Urkunde an Inhaber Karl Karner.

Erste klima:aktiv mobil  Fahrschule im Land

Insgesamt ist das Unternehmen bereits die 12. Fahrschule in Österreich, die diese Prämierung erhält. Gleichzeitig wurde die Spritspar-Schulungs-CD, die gemeinsam mit dem „Fachverband der Fahrschulen und des Allgemeinen Verkehrs“ entwickelt wurde, präsentiert. Ab nun steht den klima:aktiv mobil Fahrschulen ein Lehrfilm zu Spritspar-Tipps für die Führerscheinausbildung zur Verfügung. So kann die spritsparende Fahrweise noch effizienter und anschaulicher an die rund 90.000 Fahrschülerinnen und Fahrschüler pro Jahr vermittelt werden.

Um als klima:aktiv mobil Fahrschule ausgezeichnet zu werden, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. Dazu gehört eine klimaschonende Pkw-Flotte und es muss zumindest ein alternatives Fahrzeug angeschafft werden. Weiters müssen zwei Fahrschullehrer zu zertifizierten Spritspar-Trainern ausgebildet sein. „Wir achten in unserer Fahrschule besonders darauf, dass die spritsparende Fahrweise in die Fahrschulausbildung integriert wird. Dafür ist die neue Spritspar-Schulungs-CD eine große Unterstützung. Durch die Anschaffung von Elektro-Scootern und eines Erdgas-Pkws biete ich meinen Kunden die Möglichkeit, alternative Antriebe und Kraftstoffe in der Fahrschule auszuprobieren“, betone Karl Karner. Das Autohaus Wiesenthal Oberpullendorf mit Geschäftsführer Franz Erhardt übergab an die klima: aktiv mobil Fahrschule ein erdgasbetriebenes Auto der Mercedes-Benz B-Klasse.

Autoübergabe: Wiesenthal Oberpullendorf-Geschäftsführer Franz Erhardt überreichte gemeinsam mit Bundesminister Niki Berlakovich Inhaber Karl Karner einen erdgasbetriebenen Pkw.

ROZNYAK