Erstellt am 13. April 2011, 08:20

Feuer im Wohnheim. GROSSER SCHADEN /  Im Pro Mente-Wohnheim in Lackenbach brach am Samstag ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

 |  NOEN

LACKENBACH /  Dichter Rauch hing Samstagnachmittag über Lackenbach. Im Pro Mente-Rehabilitations-Wohnheim für Menschen mit psychischen Erkrankungen bzw. psychosozialen Problemen, war in einem Nebengebäude ein Brand ausgebrochen. Glücklicherweise befand sich niemand im Gebäude, denn als die Feuerwehr Lackenbach kurz nach Alarmierung vor Ort eintraf, stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen.

In sprichwörtlich letzter Sekunde wurde das Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus verhindert. Der Dachstuhl war bereits stark verkohlt und hatte zu brennen begonnen. Zur Unterstützung bei der Bekämpfung des Vollbrandes wurde die Weppersdorfer Wehr zu Hilfe gerufen. Mit schwerem Atemschutz wurde in weiterer Folge das Feuer gelöscht.

„Die Löscharbeiten wurden vom starken Wind erschwert, der Glutnester immer wieder anfachte“, erzählt Markus Kraly von der Feuerwehr Lackenbach. 44 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Feuer im Müllraum durch nachglühende Zigarettenasche seinen Ausgang genommen haben dürfte. Die Gesamtschadenssumme steht noch nicht fest.