Lockenhaus

Erstellt am 25. November 2016, 12:27

von BVZ Redaktion

Gemeinschafts-Erlebnis: Jugend bei Aktiven mit dabei. Bei der Feuerwehr Lockenhaus legt man Wert darauf, dass die Jugendlichen so viel als möglich an Übungen und Veranstaltungen der Aktiven teilnehmen.

euereifer für die Feuerwehr: Ortsfeuerwehrkommandant Günther Gmeindl (l.) und Alexej Tajmel sind stolz auf die Feuerwehrjugend mit Clemens Scheiber, Timo Gmeindl, Nino Tajmel, Sebastian Schoberwalter, Tristan Reiter, Tobias Thurner, Julian Tanczer und Ben Katona (Foto oben und unten). Nicht am Bild Martin Reiter, Zoe Fuchs und Nadine Ratz.   |  Feuerwehr Lockenhaus

„Wir sind überzeugt, dass das ‚Gemeinschaftserlebnis‘ in der Feuerwehr für die Jugendlichen einzigartig ist“, meinen die Betreuer der Feuerwehrjugend Lockenhaus, Markus Mölschl und Herbert Baumrock. „Bei gemeinsamen Aktivitäten treffen verschiedene Generationen aufeinander. So kommt es schon vor, dass ein 70-jähriger Ehrenkommandant und ein Jugendlicher ins Gespräch kommen. Auf diese Weise können Werte wie Kameradschaft und Hilfsbereitschaft von Generation zu Generation weitergegeben werden.“

Fast alle wechselten in den Aktivstand

Die Feuerwehrjugend Lockenhaus wurde 2010 mit vier Jugendlichen gegründet. Aktuell zählt man elf. Besonders stolz ist man darauf, dass fast alle Jugendliche in der Folge auch in den Aktivstand übergetreten sind.

Die Jugendbetreuer Markus Mölschl und Herbert Baumrock versuchen, monatlich mindestens zwei Jugendstunden durchzuführen. Fixe Zeiten gibt es allerdings keine. Zusätzlich zu Jugendstunden und Übungen gibt es Ausflüge, Wandertage und die Teilnahme an Bewerben wie Wissenstest und die Bewerbe um das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen. „Wir sind stolz darauf, dass bis jetzt alle Absolventen unserer Feuerwehrjugend die höchste Stufe des Wissenstest erfolgreich bestanden haben“, betonten die Betreuer.

Feuerwehr Lockenhaus

Ihnen ist auch wichtig, dass die Jugendlichen so viel wie möglich an Terminen der Aktiven teilnehmen. „Das heißt, unsere Jugendlichen sind sowohl bei Übungen, als auch bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen herzlich willkommen“, meinen die Betreuer, die in dieser Hinsicht ganz einer Meinung mit dem Kommando rund um Günther Gmeindl sind. „Unsere Jugendlichen werden von Anfang an in die Gemeinschaft der Feuerwehrkameraden aufgenommen.“

Steckbrief:

Jugendbetreuer: Markus Mölschl und Herbert Baumrock

Zahl der Feuerwehrjugendmitglieder: 11, davon 2 Mädchen und 9 Buben

Gründungsjahr der Feuerwehrjugend: Im Jahr 2010 wurde mit vier Jugendlichen begonnen.

Erfolge bei Wettkämpfen: Alle Absolventen der Feuerwehrjugend haben die höchste Stufe des Wissenstests erfolgreich bestanden.