Erstellt am 21. Januar 2014, 23:59

Florianis konnten Katze „Susi“ retten. Im Einsatz / Ein Atemschutztrupp holte Katze „Susi“ aus einem brennenden Einfamilienhaus in Ritzing. Dieses ist derzeit unbewohnbar.

 |  NOEN

RITZING / Am Mittwoch der Vorwoche wurden die Feuerwehren Ritzing, Lackenbach und Lackendorf zu einem Zimmerbrand in Ritzing gerufen. Eine 78-jährige Pensionistin stieß eine am Tisch stehende brennende Kerze um, diese fiel auf die gepolsterte Sitzgarnitur und fing sofort zu brennen an.

Zuerst versuchte die Pensionistin selbst das Feuer mit Wasser zu löschen, doch aufgrund der starken Rauchentwicklung musste sie das Haus verlassen. Währenddessen sahen ihre Nachbarn Rauch aus dem Haus qualmen und alarmierten die Feuerwehr.

Kurz nach Eintreffen der Wehren am Einsatzort konnte der Innenangriff mit schwerem Atemschutz vorgenommen werden.

Räume des Hauses nicht bewohnbar

Die noch im Haus befindliche Katze „Susi“ konnte vom Atemschutztrupp gerettet und ihrer Besitzerin übergeben werden. Anschließend wurde der Zimmerbrand durch die rasche Hilfeleistung der eingesetzten Feuerwehren innerhalb kürzester Zeit gelöscht. Bereits nach kurzer Zeit konnte Brandaus gegeben werden. Die Feuerwehren waren mit 20 Mann im Einsatz.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden alle Räume des Einfamilienhauses der Pensionistin stark in Mitleidenschaft gezogen. Deswegen ist das Haus derzeit nicht bewohnbar.

Die 78-Jährige konnte jedoch mit ihrer Katze „Susi“ bei einer Bekannten unterkommen und beide sind wohlauf.