Frankenau-Unterpullendorf

Erstellt am 06. September 2017, 06:28

von BVZ Redaktion

Tradtionsgasthaus Csarda droht Versteigerung. Wenn Gastronom Peter Leidl keinen geeigneten Käufer findet, wird die „Csarda“ Ende September versteigert.

Symbolbild  |  bondvit/Shutterstock.com

Das Gasthaus Csarda in Frankenau könnte zwangsversteigert werden — das bestätigte auch Gastronom und Geschäftsführer Peter Leidl auf Anfrage der BVZ. Zu den Gründen, warum es zur Versteigerung kommt, wollte er sich nicht äußern.

Leidl glaubt vielmehr, dass es vorher eventuell noch zu einem Verkauf kommen könnte. „Es kann sein, dass ich das Gasthaus noch vor der Zwangsversteigerung verkaufen kann. Es gibt ein paar Interessenten“, so Leidl.

Lokal bleibt bis auf Weiteres geöffnet

Der Termin der Zwangsversteigerung soll Ende September stattfinden. Bis dahin lässt Betreiber Leidl das Gasthaus, das zu den Pannonischen Schmankerlwirten gehört, bis auf Weiteres geöffnet.

„Es könnte auch sein, dass ich meinen Betrieb an einen anderen Ort im Bezirk verlagere. Ein Grund dafür wäre, dass die Jugend aus dem ganzen Bezirk zu mir kommt. Ich bin auf jeden Fall auf der Suche nach einem anderen Standort“, so Leidl.

Auf www.zwangsversteigerung.at findet man Infos über das Gaststättengebäude und dessen Versteigerung. Der Schätzwert lautet 137.650 Euro, das geringste Gebot 68.825 Euro.