Erstellt am 11. Januar 2012, 00:00

Freiwilliger des Jahres. VIELE EINSATZSTUNDEN / Freiwilligenkoordinator Dominik Pingitzer leistete im Jahr 2011 die meisten Freiwilligen-Stunden.

 |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / „Der Zivildienst kommt vor allem sozial benachteiligten Menschen zugute, also jenen Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Der Zivildienst bringt aber auch für die Zivildiener Vorteile mit sich: Viele von ihnen treffen zum ersten Mal in ihrem Leben auf Mitmenschen, die lernen mussten, mit Schicksalsschlägen wie Armut oder körperlichen Beeinträchtigungen zu leben“, sagte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Verleihung des vierten Zivildienst-Awards.

Vizepräsident Bezirksstellenleiter Franz Stifter und der Dienstführende Alois Robic begleiteten den Pharmazie-Studenten Dominik Pingitzer zur Ehrung ins Ministerium. Der junge Deutschkreutzer hatte sich während seiner Zivildienstzeit durch besonderes Engagement hervorgetan.

Er übernahm im Notfall zusätzliche Aufgaben und konnte durch seine überdurchschnittliche Auffassungsgabe, seinen Ehrgeiz und seine Lernbereitschaft überzeugen. Daraus resultierte, dass Dominik sehr bald als Bezirksfreiwilligenkoordinator das Kernteam der Bezirksstelle Oberpullendorf vervollständigte. Der „Rotkreuzler“ Dominik ist sich durchaus seiner Vorbildwirkung bewusst, was auch daran erkennbar ist, dass er die meisten Freiwilligen-Stunden im Jahre 2011 absolviert hat.

„Immer mehr junge Menschen wollen den Zivildienst absolvieren und das ist gut so, denn die Anzahl der österreichischen Rettungsfahrten hat in den letzten zehn Jahren um nahezu 30 Prozent zugenommen. Unsere Gesellschaft wird älter und somit pflegebedürftiger und auch Sozialhilfeeinrichtungen werden immer stärker in Anspruch genommen“ so Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Vizepräsident Franz Stifter und Dienstführender Alois Robic betonten, dass die drei Säulen des Roten Kreuzes - die Hauptberuflichen, die Freiwilligen und die Zivildiener - sehr stolz darauf sind, dass der Zivildiener des Jahres 2011 von der Bezirksstelle Oberpullendorf kommt.

 

Bei der Verleihung: Dienstführender Alois Robic, Vizepräsident Bezirksstellenleiter Franz Stifter, Zivildiener des Jahres 2011 Dominik Pingitzer und Innenministerin Johanna Mikl-Leiner.ZVG