Erstellt am 31. August 2011, 07:44

Führung im Tourismus erfolgt nun im Duett. NEUWAHL / Eva Stifter als Obfrau und Michael Höferer als Obmann werden den Tourismusregionalverband zusammen leiten.

BEZIRK OBERPULLENDORF / Mit der Neuwahl des Obmannes durch den Vorstand am Mittwoch vergangener Woche wurde die Neuausrichtung des Tourismusregionalverbandes Blaufränkisch Mittelburgenland abgeschlossen. Erstmals in der Geschichte des Verbandes wurde ein Obleute-Team an die Spitze des Verbandes gewählt. Bislang waren stets die Positionen eines Obmannes und eines Obmannstellvertreters besetzt worden.

Ab sofort gibt es mit Eva Stifter, Geschäftsführerin des Hotels Sonnenhof in Lutzmannsburg, eine Obfrau und mit Michael Höferer, Chef der Gebietsvinothek in Deutschkreutz und ehemaliger Geschäftsführer der Österreich Werbung einen Obmann, die gleichberechtigt als Kollegialorgan die Führung des Tourismusverbandes übernehmen. „Wir haben nun einen Obmann und eine Obfrau analog zum Burgenland Tourismus, wo es einen Präsidenten und eine Präsidentin gibt mit gleichen Rechten und Pflichten. Wie wir die Aufgaben in der Praxis aufteilen, werden wir noch besprechen“, erklärt dazu Eva Stifter, die auch schon bisher Obfrau des Verbandes gewesen war. Sie sieht die neue Organisationsstruktur sehr positiv: „Jeder von uns hat andere Qualitäten und anderes Können. Wenn wir beide diese einbringen, kann das für den ganzen Bezirk nur von Vorteil sein.“ In die gleiche Kerbe schlägt der neue Obmann Michael Höferer: „Ziel war es, die Kräfte zu bündeln. Je mehr an einem Strang ziehen, umso besser.“ Höferer, der früher bei der Österreich Werbung Geschäftsführer war, sieht im Mittelburgenland großes Potenzial. „Wichtig ist die eigenständige Vermarktung des Mittelburgenlandes, in enger Zusammenarbeit mit dem Landesverband, mit dem wir die Kooperation verstärken wollen. Wir wollen weiters Themenschwerpunkte setzen, zu denen wir auch Kooperationsplattformen für Betriebe anbieten wollen“, so Höferer. Einstimmig gewählt wurden auch die anderen Funktionen im Vorstand. Elisabeth Brandl, Geschäftsführerin der urlaubsoase in Karl, ist die neue Kassierin des Tourismusverbandes Blaufränisch Mittelburgenland, Josef Wiedenhofer, Geschäftsführer der Burgenländischen Kulturzentren, der neue Schriftführer.

Drei zusätzliche Berater  im neuen Vorstand

Zusätzlich zu den sieben stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern – den vier oben genannten gewählten Vertretern aus der Wirtschaft und den jährlich wechselnden Gemeindevertretern – wurden drei Personen zur Beratung in den Vorstand kooptiert: Rudolf Mertl aus Ritzing, Geschäftsführer von TraviAustria zum Thema elektronischer Vertrieb, Walter Kirnbauer, Präsident des Verbandes Blaufränkischland für Projekte zum Thema Wein und Hans Peter Filz, Marketingchef der Sonnentherme für die Weiterentwicklung des Themas Familienurlaub.

Der neue Vorstand möchte nun gemeinsam und in Abstimmung mit Burgenland Tourismus und den Tourismusbetrieben der Region die zukünftige Strategie des Sonnenlandes Mittelburgenland erarbeiten.