Erstellt am 22. April 2012, 13:14

Fünf Verdächtige nach Einbruchsversuch festgenommen. Nach einem Einbruchsversuch in Langeck im Mittelburgenland sind in der Nacht auf Samstag fünf Verdächtige festgenommen worden.

Ein Unternehmer hatte gegen 22.20 vier Unbekannte bemerkt, die sich an Türen und Fenstern seiner Firma zu schaffen machten, und die Polizei alarmiert. Die Beamten nahmen wenig später drei Männer fest. Samstag früh wurden auch ihre zwei mutmaßlichen Komplizen angehalten, die mit einem Auto unterwegs waren, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Sonntag.

Die Männer hatten auch bei abgestellten Fahrzeugen probiert, ob die Türen versperrt waren. "Es war auch beabsichtigt, ein Auto zu stehlen", so ein Polizist. Das hätten die Verdächtigen, die aus Ungarn stammen, nach ihrer Festnahme zugegeben. Im Visier hatten sie dabei einen Lieferwagen.

Als die Polizisten am Tatort eintrafen, machte sich gerade der Letzte des Quartetts aus dem Staub. Doch die Flucht war bald zu Ende - auf einem Güterweg außerhalb des Ortsgebiets stellten die Beamten drei der Männer. Der Vierte wurde gegen 5.50 Uhr in der Nähe des Tatortes angehalten, als er mit einer Frau in einem Pkw unterwegs war.

Gegen zwei der Verdächtigen bestand bereits ein Aufenthaltsverbot in Österreich. Der 34-jährige Lenker und zwei der am Güterweg festgenommen Männer wurden in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Die 22-jährige Mitfahrerin und ein weiterer Ungar wurden angezeigt und danach frei gelassen.