Erstellt am 25. November 2015, 04:28

von NÖN Redaktion

Dorfwirt Derdak sperrt zu. Das Gasthaus Derdak wird es in gewohnter Form nicht mehr geben. Den Kauf des Gasthaussaales lehnte die Gemeinde ab.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Das Gasthaus Derdak wird im kommenden Jahr zusperren, da Wirt Georg Derdak in Pension gehen wird. Da zahlreiche Veranstaltungen der Vereine im Gasthaussaal abgehalten wurden, trat Wirt Derdak an die Gemeinde heran, ob sie den Saal kaufen will.

„Wirtshaussterben sicherlich nicht erfreulich“

„Der Verkauf des Gasthaussaales wäre eine Möglichkeit gewesen, falls die Vereine eine Veranstaltungsstätte suchen würden“, so Derdak. Aus diesem Grund lud Bürgermeister Rudi Berlakovich am Sonntag die Vereine zu einem Gespräch ein, ob Interesse an dem Gasthaussaal für Veranstaltungen der Vereine bestehe.

„Zum Großteil wurde dieser Vorschlag von den Vereinen abgelehnt, weil es im Ort noch weitere Veranstaltungsstätten gibt, wie zum Beispiel die KUGA oder das Gasthaus Kuzmich. Das Wirtshaussterben ist sicherlich nicht erfreulich, denn wie lange das Gasthaus Kuzmich noch offen haben wird, wissen wir auch nicht. Wir haben jedoch noch die KUGA, welche eine Gastronomiestätte hat“, so Berlakovich.

KUGA steht Vereinen zur Verfügung

Seitens der KUGA stehen jedem ortsansässigen Verein die Türen weit offen. „Es ist uns ein großes Anliegen, das Geschehen in der Ortschaft inklusive aller Vereine besonders zu unterstützen“, so KUGA-Chef Mani Bintinger.

Für das Gasthaus Derdak gibt es zwei Interessenten, welches dieses gastronomisch weiterführen wollen. „Ich würde es keinem in die Hand geben, der nicht zu hundert Prozent Gastronom ist und nicht zu hundert Prozent dahintersteht. Wenn das Gasthaus nicht von jemand anderem weitergeführt wird, wird es andere Möglichkeiten geben. Wie zum Beispiel die Adaptierung in Büroräumlichkeiten“, schilderte Derdak.