Erstellt am 13. April 2016, 06:14

von NÖN Redaktion

Gegen den Trend: Arbeitslosigkeit gesunken. Im ersten Quartal 2016 ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk um 2,5 Prozent zurückgegangen. Ausschließlich männliche Arbeitnehmer haben davon profitiert.

 |  NOEN, APA (Pfarrhofer)

Während in allen anderen Bezirken des Burgenlandes die Arbeitslosigkeit im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr angestiegen ist – im Landesschnitt um rund 2,3 Prozent – ist diese im Bezirk um 2,5 Prozent gesunken.

Lage dennoch weiter angespannt

„In den vergangenen fünf Monaten konnten wir einen leichten aber stetigen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk verzeichnen. Die Lage am Arbeitsmarkt ist jedoch weiterhin angespannt. Den Rückgang der Arbeitslosenzahlen verdanken wir hauptsächlich dem milden Winter. Dadurch hat sich die Arbeitslosigkeit am Bau in Grenzen gehalten“, erklärt die Geschäftsstellenleiterin des Arbeitsmarktservice Oberpullendorf, Jutta Mohl.

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit haben ausschließlich männliche Arbeitskräfte profitiert. Dennoch überwog der Männeranteil bei den Arbeitslosen. Von den im ersten Quartal 2016 im Bezirk durchschnittlich an die 1.600 arbeitslos gemeldeten Personen, waren fast 63 Prozent männlich. Bei den Jugendlichen ist die Arbeitslosigkeit um 13 Prozent niedriger als im ersten Quartal 2015. Besonders erfreulich ist der Rückgang (- 27 Prozent) der Arbeitslosigkeit bei den männlichen Jugendlichen.

Gestiegen ist die Arbeitslosigkeit hingegen bei Personen über 50 Jahren –und zwar um 1,3 Prozent. „Sehr erfreulich ist der hohe Bestand an offenen Stellen, da haben wir im Vergleich zum Vorjahr mit 111 mehr als doppelt so viele gemeldet“, so Mohl.U

nd das, obwohl man im Bezirk im ersten Quartal über 90 Arbeitsplätze verloren hat. Allein der Konkurs der Firma Zielpunkt führte zu einem Verlust von knapp 50 Arbeitsplätzen im Bezirk. Zwei weitere Firmen haben ebenfalls Konkurs angemeldet.