Erstellt am 31. Dezember 2014, 06:03

von Michaela Grabner

Gemeinderat: Ein Sessel bleibt leer. Eines der beiden freien Mandate wurde mit Julia Huber nachbesetzt, das neunte wird bis Ende der Periode unbesetzt bleiben.

Neue Gemeinderätin: Julia Huber (ÖVP) wurde von Bürgermeisterin Klaudia Friedl angelobt. Vizebürgermeister Josef Krutzler gratulierte zur neuen Funktion. Foto: Grabner  |  NOEN, Michaela Grabner
Die ÖVP-Gemeinderäte Hans Emmer und Norbert Krail aus Dörfl hatten mit Mai 2014 ihr Mandat zurückgelegt. Bei der Gemeinderatssitzung wurde daher Julia Huber neu in den Gemeinderat berufen. Der zweite frei gewordene Sessel im Gemeinderat wird leer bleiben.

Nachbesetzung? „Es hat sich niemand gefunden“

Der Gemeinderat zählt somit bis zur nächsten Gemeinderatswahl nur mehr 18 anstatt 19 Mitglieder. Die SPÖ bleibt bei ihren zehn Mandaten, die ÖVP wird anstelle von neun Mandaten nur mehr acht zählen, das neunte bleibt unbesetzt.

„Es hat sich niemand gefunden, alle anderen noch auf der Liste befindlichen Personen haben Verzichterklärungen abgegeben“, erklärt Vizebürgermeister Josef Krutzler und verweist darauf, dass seit Beginn der Periode schon drei ÖVP-Mandatare aus Dörfl ausgeschieden sind, weil auch Peter Leidl sein Mandat zurückgelegt hatte.

Man habe mit allen gesprochen, aber es hätte keiner gewollt. Ursprünglich waren 38 Namen auf der Liste gewesen.

Fehlender Mandatar ändert nichts am Verhältnis

„Ob wir jetzt acht oder neun sind, ändert nichts am Mandatsverhältnis“, meint Krutzler in Hinblick auf die Mehrheit der SPÖ. Auch in der vorangegangenen Gemeinderatsperiode war nach dem Rücktritt von Grün-Gemeinderat Viktor Emmer mit 30. November 2010 ein Gemeinderatssessel für knapp zwei Jahre leer geblieben.

Die neue Gemeinderätin Julia Huber wird im Bauausschuss und als Ersatzmitglied im Ausschuss für das Gemeindezentrum tätig sein. Eveline Huber kommt neu in den Berufungsausschuss und gemeinsam mit Anton Hauser in den Friedhofsausschuss Dörfl.