Erstellt am 10. Februar 2016, 09:50

von NÖN Redaktion

Gespräch am 23. Feber: Post vor dem Aus?. Die Gemeinde Horitschon wurde von der Post AG informiert, dass das Postamt geschlossen werden soll.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Verärgert ist man in der Gemeinde über ein Schreiben der Post AG. „Darin steht, dass unser Postamt, welches im Gemeindeamt untergebracht ist, auf Dauer nicht wirtschaftlich zu führen ist und daher eine optimale Lösung besprochen gehört. Es wurde ein Gespräch für den 23. Feber angesetzt. Hier will ich Daten und Fakten sehen, denn ich verstehe nicht, warum unser Postamt nicht wirtschaftlich zu führen ist“, so Heger.

Das Postamt in Horitschon hat Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag ganztägig und am Dienstag halbtägig geöffnet. Heger will alles versuchen, um das Postamt zu erhalten. „Die Post tut hier alles, damit der ländliche Raum keine Versorgung hat. Weiters bin ich derzeit nicht bereit einen Postpartner abzugeben. Für die Gemeinde wäre das ein Geschäft, das nur negativ laufen könnte.

Denn als Betreiber eines Postpartners würden die Mieteinnahmen wegfallen und ich müsste jemanden einstellen, der die Postpartnerstelle betreut“, so Heger. Seitens der Post AG heißt es dazu: „Die Postfiliale ist zur Schließung angemeldet. Die Regulierungsbehörde prüft nun die Anmeldung der Schließung. Die Filiale in Horitschon ist defizitär. Die Regulierungsbehörde gibt innerhalb von drei Monaten Bescheid, ob die Filiale geschlossen werden darf.“