Erstellt am 06. Mai 2015, 08:58

von NÖN Redaktion

Tanklöschfahrzeug zum 125er. Zum halbrunden Geburtstag machte sich die Feuerwehr Glashütten selbst das größte Geburtstagsgeschenk ein Tanklöschfahrzeug mit 4.000 Liter Wasser an Bord.

Feierten mit: Josef Wendl, Johann Kainz, Adolf Wendl, Bezirksfeuerwehrinspektor Kurt Kappel, Bezirkshauptmann Klaus Trummer, Georg Stifter, Vizeortschefin Gabi Hafner, Landesrat Peter Rezar, Bürgermeister Christian Vlasich, Kommandant Jürgen Artner, Rene Stifter, Bezirkskommandant Martin Reidl, Josef Art, Landtagsabgeordneter Rudolf Geißler und Reinhold Stifter.  |  NOEN, Grabner

Es gibt nur drei Feuerwehrfahrzeuge dieser Dimension im Bezirk: eines in Oberpullendorf, eines in Weppersdorf und nun auch in Glashütten. Im Rahmen der Feier zum 125 Jahr-Jubiläum der Feuerwehr wurde am Sonntag das neue Tanklöschfahrzeug 4000 gesegnet und in den Dienst gestellt.

Es wurde gebraucht von der Stadtfeuerwehr Leonding mit einem Unfallschaden an der Beifahrerseite gekauft. „Unter normalen Bedingungen wäre es nie möglich gewesen, so ein Fahrzeug anzuschaffen. Das hätte den finanziellen Rahmen der Feuerwehr und der Großgemeinde gesprengt“, freute sich Kommandant Jürgen Artner und bedankte sich bei seinen Kameraden. Die Florianis hatten sich in rund 1.200 Stunden unentgeltlicher Arbeit selbst um die Instandsetzung des Autos gekümmert, das auch mit einem neuen Foliendesign versehen wurde.

4.000 Liter Löschwasser, Allrad-Antrieb, Wasserwerfer, Notstromaggregat, Lichtmast und ein großes Sortiment an technischem Gerät zeichnen das neue Fahrzeug aus. Zu diesem gratulierten neben Landesrat Peter Rezar, Landtagsabgeordnetem Rudolf Geißler, Bürgermeister Christian Vlasich und Vize Gabi Hafner auch Bezirkskommandant Martin Reidl. „Ein Fahrzeug solcher Größe gibt es sonst nur in Bezirksstützpunktwehren. Es ist in Glashütten aber gut am Platz, wenn ich mir den großen Wald- und Baumbestand rund um den Ort ansehe“, so Reidl, der auch einige Auszeichnungen verkünden durfte wie die erstmals verliehene Ehrenmedaille für 50 Jahre Feuerwehrtätigkeit an Josef Wendl.