Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Glatter Einser für Krippe. ZUFRIEDENHEITSBEFRAGUNG / 19 von 19 Eltern sind mit der gemeindeübergreifenden Kindergrippe sehr zufrieden.

Stolz auf das Ergebnis: Stoobs Bürgermeister Bruno Stutzenstein, Kaisersdorfs Bürgermeister Erwin Muschitz, Pädagogin Manuela Wessely, Markt Sankt Martins Bürgermeister Rudolf Steiner, Neutals Bürgermeister Erich Trummer, Pädagogin Sabine Dominkovitsch und Helferin Karin sowie die beiden Kinder Dominik und Rebecca. ROZNYAK  |  NOEN
x  |  NOEN

NEUTAL / Seit der Eröffnung der gemeindeübergreifenden Kinderkrippe im September 2009 verfolgen die Kooperationsgemeinden Neutal, Markt Sankt Martin, Stoob und Kaisersdorf gemeinsam mit dem Pädagogenteam das Ziel, eine für die Eltern leistbare und für die Kinder hochwertige Kinderbildungseinrichtung anzubieten. Mit einer Zufriedenheitsbefragung wurden nun dieses Angebot und der Bedarf evaluiert. Bei dieser Befragung wurden allgemeine Fragen zur Kinderbildungseinrichtung, Fragen zu den Pädagoginnen bzw. zu den Öffnungszeiten gestellt. „Die Befragung ergab einen glatten Einser. 19 von 19 Eltern sind insgesamt sehr zufrieden“, erklärte Neutals Bürgermeister Erich Trummer. Zurzeit sind insgesamt 30 Kinder in der Krippe. „Wenn Platz vorhanden ist, bekommen auch Kinder, die nicht aus den Sprengelgemeinden sind, einen Platz. Garantiert ist, dass jedes Kind aus einer Kooperationsgemeinde einen Kinderkrippenplatz bekommt“, so Trummer.

Seit der Eröffnung wurden bereits 73 Kleinkinder betreut, um dies möglich zu machen, wurde insgesamt 800.000 Euro in die Einrichtung investiert.