Erstellt am 27. Januar 2016, 05:03

von NÖN Redaktion

Good Design Award: Zwei Braun-Stühle in USA prämiert. Lockenhauser Möbelmanufaktur räumte in Chicago zwei renommierte Design-Preise ab.

Können jubeln: Geschäftsführer Jochen Joachims (r.) und Projektmanager Walter Schermann - im Bild mit Stuhl »tendo« - dürfen sich freuen, dass die bei Braun produzierten Möbel auch in Amerika für Furore sorgen.  |  NOEN, zvg/Braun
Die in der Lockenhauser Möbelmanufaktur Braun hergestellten Stühle „tendo“ und „li-lith“ wurden in Amerika ausgezeichnet.

Sowohl der von Delugan Meissl Industrial Design entworfene Stuhl „tendo“ als auch der Stuhl „li-lith“ von Architekt Gregor Eichinger überzeugten die Fachjury des Good Design Award, der in Chicago vergeben wurde.

Mehrere 1.000 Einreichungen aus über 47 Ländern

Seit 1950 verleiht das „Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design“ mit dem Good Design Award den weltweit ältesten und wohl renommiertesten Designpreis. Im Jahr 2015 hatte die Expertenjury eine Auswahl aus mehreren tausend Einreichungen aus über 47 Ländern zu treffen. Rund 900 Produkte und Grafikdesigns wurden für ihre exzellente Gestaltung ausgezeichnet.

Für den Stuhl „li-lith“, dessen charakteristische Merkmale seine Leichtigkeit und die filigrane, geschwungene Armlehne sowie eine breite Sitzfläche sind, war es nach der Honourable Mention beim Red Dot Award: Product Design 2015 und der Special Mention beim German Design Award 2016 bereits die dritte Auszeichnung.

Der Holzstuhl „tendo“ mit einer filigranen Holzkonstruktion und einer Tragestruktur aus Metall war zuvor schon mit dem iF Design Award 2015 prämiert worden.