Erstellt am 22. Juli 2015, 10:28

von NÖN Redaktion

Gemeindearzt in Pension. Stefan Karall war 35 als Gemeinde- und Kreisarzt in der Gemeinde Großwarasdorf tätig.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Gemeinde- und Kreisarzt Stefan Karall ging mit Anfang Juli nach 35 Jahren Dienstzeit in Pension. Im Rahmen eines Festaktes am vergangenen Sonntag wurde Karall von der Gemeinde verabschiedet und erhielt die Ehrennadel der Gemeinde Großwarasdorf. „Neben der Ehrennadel bekam er Konzertkarten für Raiding geschenkt, da er ein Musikliebhaber ist“, schilderte Bürgermeister Rudi Berlakovich.

Die Suche nach einem Nachfolger ist bereits länger am Laufen. Die Stelle wurde nun zum dritten Mal ausgeschrieben. Ende der Ausschreibungsfrist ist am 24. Juli. „Bei der ersten Ausschreibung hat sich niemand gemeldet. Bei der zweiten Ausschreibung gab es zwei Interessenten. Der erste sagte noch bevor er in die Gemeinde kam ab. Mit dem zweiten Interessenten war schon alles unter Dach und Fach. Per Mail erteilte er uns schließlich eine Absage aus familiären Gründen“, erinnert sich Berlakovich.

Inzwischen waren sich zwei Ärztinnen und zwei Ärzte in der Gemeinde vorstellen und besichtigen das Objekt, welches die Gemeinde dem künftigen Arzt für eine Ordination zur Verfügung stellen könnte. „Im ehemaligen Fertigteil Linzer Areal steht ein Fertigteilhaus, welches die Gemeinde gemeinsam mit dem Arzt umbauen könnte. Der große Vorteil ist, dass das Haus zwischenzeitlich renoviert worden ist. Natürlich muss es für die Notwendigkeiten des Arztes adaptiert werden. Diese Arbeiten könnten mit den Gemeindearbeitern gemacht werden“, so Berlakovich. Bürgermeister Berlakovich ist zuversichtlich, dass Anfang Oktober wieder ein Arzt in Großwarasdorf praktizieren könnte.