Erstellt am 02. September 2016, 05:00

von RED

Familie bei Gemeinden im Fokus. Im September wird ein Seminar für Gemeinden angeboten, die als „familienfreundlich“ zertifiziert werden möchten.

 |  BVZ

Das Mittelburgenland soll familienfreundlicher werden. „Eines unserer definierten Aktionsfelder ist, dass für das Gemeinwohl wichtige Strukturen und Funktionen gestärkt werden“, so Mittelburgenland Plus-Geschäftsführerin Heidi Drucker.

Da zwei der Themen die Lebensqualität von Jungfamilien und Müttern sowie der älter werdenden Generation sind, lag es nach, sich dem Thema „Familienfreundliche Gemeinde“ zu widmen.

Bereits bei der Generalversammlung gab es eine Erstinformation zu dem Thema, es war Laura Hartig-Girardoni von der Familie und Beruf Management GmbH zu Gast. „Bereits damals haben sich einige Gemeinden für das Seminar angemeldet“, erzählt Drucker. Für Gemeinden ist dieses Seminar der „Schlüssel“ zu dem Prozess, familienfreundliche Gemeinde zu werden. „Nur wenn man dieses Seminar besucht, kann man daran teilnehmen. Danach ist ein Gemeinderatsbeschluss notwendig“, führt die Mittelburgenland Plus-Geschäftsführerin aus.

Projekte könnten gefördert werden

„Wir sind sehr interessiert daran, dass die Gemeinden daran teilnehmen. Im Rahmen des Prozesses müssen drei verschiedene Projekte umgesetzt werden, und diese möchten wir als Leader-Region gerne unterstützen. Das wäre eine gute Kombination, genau diese Prozesse wollen wir als unterstützen“, so Drucker weiter.

Im Rahmen des Prozesses zum Gütezeichen „Familienfreundlichen Gemeinde“ erhält man auch bis zu 24 Stunden kostenlose Prozessbegleitung von der Familie und Beruf GmbH. Als wichtigste Vorteile einer „Familienfreundlichen Gemeinde“ werden unter anderem eine erhöhte Lebensqualität für alle Generationen in der Gemeinde, stärkere Identifikation der Bürger mit der Gemeinde sowie eine erhöhte Attraktivität der Gemeinde als Wirtschaftsstandort sowie als Tourismusdestination genannt.

Anmeldung bis 8. September

Bis 8. September kann man sich bei Laura Hartig-Girardoni unter laura.hartig-girardoni@familieundberuf.at für das Seminar anmelden. Am 15. September geht im Restaurant „Da Buki“ in Neutal die kostenlose Informationsveranstaltung über die Bühne.

Nach der Begrüßung durch Mittelburgenland-Plus-Obmann Christian Vlasich und Geschäftsführerin Heidi Drucker werden Laura Hartig-Girardoni von der Familie und Beruf Management GmbH sowie Heike Trammer, Gutachterin beim TÜV Süd referieren. Inhalte werden unter anderem der Inhalt und der Ablauf des Audit sowie die Aufgaben der Familie und Beruf Management GmbH sein.

Ein nächster Schritt könnte auch das Gütezeichen „Familienfreundliche Region“ sein, der sich einige bereits als „Familienfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnete Orte zusammenschließen. „Das würden wir auch sehr begrüßen. Das wäre ein Thema, das wir am 15. September besprechen könnten“, so Heidi Drucker.