Erstellt am 25. Mai 2016, 04:04

von NÖN Redaktion

Gütesiegel für Spital Oberpullendorf. Krankenhaus wurde nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zertifiziert.

Freuen sich über die Zertifikate: Verwaltungsdirektor Manfred Degendorfer, Projektleiterin Ester Thaler, Verwaltungsdirektor-Stellvertreter Ingmar Falb, Qualitätsmanagement-Direktorin Renate Peischl, Ärztlicher Direktor Herbert Tillhof, Landesrat Norbert Darabos, Betriebsratsvorsitzender Alfred Peterszel, Pflegedirektorin Bettina Schmidt, KRAGES-Geschäftsführer Rene Schnedl, Eva Schedl und Peter Varga.  |  NOEN, Grabner

Die Qualität einzelner Fachabteilungen, Prozesse sowie die gesamte Leistung des Krankenhauses Oberpullendorf von der Aufnahme des Patienten bis zu dessen Entlassung wurde nun von einem dreiköpfigen Expertenteam aus Deutschland bewertet.

Auf Basis dieses Urteils wurde dem Krankenhaus Oberpullendorf nun ein Gütesiegel der besonderen Art verliehen. „Die KRAGES hat sich für das Zertifizierungsverfahren KTQ entschieden, was Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen bedeutet.

Es gibt rund 2.000 zertifizierte Häuser im deutschsprachigen Raum, 35 davon in Österreich. Das Zertifikat ist ein Zeichen dafür, dass es nicht nur eine politische Meinung ist, dass das Haus gut aufgestellt ist, sondern auch eine fachliche“, erklärt Gesundheitslandesrat Norbert Darabos.

Gültigkeit des Zertifikats ist drei Jahre

Und KRAGES-Geschäftsführer René Schnedl ergänzt: „Wir sind der erste verbundzertifizierte, landesnahe Betrieb im deutschprachigen Raum.“ So wurden bereits 2015 die Krankenhäuser Oberwart und Güssing zertifiziert, nun neben Oberpullendorf auch Kittsee.

Die Gültigkeit des Zertifikats ist auf drei Jahre begrenzt. „Das ist keine Hängematte. Mit dem Tag der Übergabe wird daran gearbeitet, das Zertifikat neuerlich zu bestehen. Das ist ein Ansporn, um die Qualität über einen längeren Zeitraum beizubehalten“, so Darabos.

Auch ein zweites Siegel hat das Spital erreicht: Das Deutsche Palliativsiegel, das dem Haus eine hohe Versorgungsqualität von Sterbenden und Schwerstkranken bescheinigt.