Erstellt am 31. Oktober 2010, 13:10

Historische Weinpresse in Horitschon ging in Flammen auf. In der Gemeinde Horitschon (Bezirk Oberpullendorf) musste in der Nacht auf Sonntag die Feuerwehr ausrücken: Eine historische Weinpresse, die außerhalb des Ortes entlang des Rotweinlehrpfades aufgestellt war, stand in Flammen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Die Presse wurde durch das Feuer zerstört. In der Nähe wurden auch Weinreben ausgerissen und Schautafeln beschädigt, was auf Brandstiftung hindeute, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Gegen 2.30 Uhr bemerkte ein 42-jähriger Reitstallbesitzer den Brand und verständigte die Feuerwehr, die mit 27 Mann ausrückte. Die Einsatzkräfte brachten das Feuer rasch unter Kontrolle, die Weinpresse brannte jedoch fast vollständig aus. Auch die Überdachung wurde leicht angesengt. Laut Aussage des Einsatzleiters gegenüber der Polizei hatte die Presse der beim Eintreffen Feuerwehr Horitschon offenbar schon längere Zeit gebrannt, da die starken Eichenbalken zum Großteil vom Feuer vernichtet wurden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war vorerst nicht bekannt.