Erstellt am 24. November 2010, 11:09

In Ampel gekracht. ZWEI VERLETZTE / Die Schlitterfahrt eines Wohnmobiles stoppte Sonntagmittag ein Ampelpfosten im Zentrum Oberpullendorfs.

Überlebenskampf: Feuerwehr und Rotes Kreuz bei der Arbeit.  |  NOEN
x  |  NOEN

OBERPULLENDORF / Ein schreckliches Ende nahm die Ausflugsfahrt zweier Steirer am Sonntagmittag in Stadtzentrum von Oberpullendorf. Von Großwarasdorf kommend geriet das Fahrzeug des Mannes ins Schleudern und schlitterte quer über die B50. Erst eine Mast einer Ampelanlage brachte das Fahrzeug zum Stillstand, nachdem sich dieser über einen Drittel in das Innere des Fahrzeuges gebohrt hatte. Dabei wurde die Beifahrerin im Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Der Fahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf war innerhalb kürzester Zeit mit 18 Mann am Einsatzort und befreite die Frau mittels hydraulischem Rettungssatz. Aufgrund des schlechten Wetters konnte allerdings der Notarzthubschrauber nicht fliegen, sodass die Frau mit dem Notarztwagen ins Landeskrankenhaus nach Eisenstadt gebracht wurde. Der Mann wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht.

„Der Lenker steht schwer unter Schock und war kaum ansprechbar. Er meinte allerdings, dass die Bremsen versagt haben“, meinte ein Polizeibeamter nach dem Unfall. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, während der Arbeiten der Feuerwehr und des Roten Kreuzes wurde die B50 im Bereich des Unfalles immer wieder gesperrt.