Erstellt am 12. Juni 2014, 09:38

von APA Red

Jäger wilderten geschützte Eulen. Im Bezirk Oberpullendorf ermittelt die Staatsanwaltschaft (StA) gegen zwei Jäger, die geschützte Greifvögel gewildert haben sollen.

Die Weidmänner aus dem Bezirk werden verdächtigt, zahlreiche Tiere, darunter auch Eulen, geschossen zu haben, bestätigte StA-Sprecherin Magdalena Wehofer am Donnerstag einen Bericht des ORF Burgenland. Ermittelt werde auch wegen des Besitzes verbotener Waffen.

Auch des Besitzes verbotener Waffen verdächtig

Gegen die Jäger sei Ende April über die Umweltgruppe des Landeskriminalamtes Anzeige erstattet worden. In der Causa habe es bereits eine Hausdurchsuchung gegeben. "Der entsprechende Bericht ist noch in Auswertung bei der Polizei", weshalb sie Details nicht kommentieren könne, so Wehofer.

Die Jäger sollen zahlreiche geschützte Eulen in der Tiefkühltruhe gehortet haben. Angaben zur Zahl der toten Tiere könne sie noch nicht machen, so Wehofer.

Die Weidmänner werden auch des Besitzes verbotener Waffen verdächtigt. Tierquälerei und illegaler Waffenbesitz können mit Haftstrafen im Ausmaß von bis zu einem bzw. bis zu zwei Jahren geahndet werden.