Erstellt am 20. Oktober 2010, 00:00

Jonathan Reiner: Ein ORF-Held von morgen. GESANGSWETTBEWERB Der Oberpullendorfer Jonathan Reiner ist unter den 14 Finalisten des Bewerbs „Helden von morgen“.

Neuer Star am Musikhimmel: Jonathan Reiner probt derzeit für seinen ersten Live-Auftritt am Freitag.ORF/PETER PICHLKOSTNER  |  NOEN
VON ELISABETH TRITREMMEL

OBERPULLENDORF/WIEN / „Ich war am Anfang sehr nervös, ich habe beim Casting ’Halleluja‘ gesungen. Aber die Jury hat gleich gemeint: ‚Hol dir deinen Zettel ab‘“, erzählt Jonathan Reiner von seinen ersten Erfahrungen bei der ORF-Show „Helden von morgen“. Er zählt zu den 14 Finalisten, die die Jury aus 2.235 Kandidaten ausgewählt hat. Sie werden nun in Live-Shows ihr Können beweisen, am 28. Jänner 2011 steht dann der Sieger oder die Siegerin fest. Als Siegesprämie winken 100.000 Euro. Doch bis dahin ist es für Jonathan und seine Konkurrenten ein weiter Weg. In insgesamt zwölf Live-Shows müssen sich die Kandidaten jede Woche aufs Neue beweisen. Die 14 Finalisten - sieben davon männlich, sieben weiblich - müssen vor einer Fachjury Gesangsqualitäten und Bühnenpräsenz zeigen, entscheidend für das Weiterkommen in die nächste Show ist allerdings das Publikumsvoting. Nach den Aufritten der „Gesangs-Helden“ sind die Zuschauer aufgerufen, für ihren Lieblingskandidaten zu voten. Unter09010/5909 plus die zweistellige Startnummer des Kandidaten (derzeit noch nicht bekannt) kann per Anruf oder SMS abgestimmt werden.

Rainhard Fendrich betreut  Jonathan vor dem Auftritt
Zur Zeit befinden sich alle Kandidaten in der „Helden von morgen“-Wohngemeinschaft, in der sie sich auf den Auftritt am Freitag vorbereiten sollen. „Es ist nicht so wie erwartet - wir haben viel Freiraum. Bis zum Freitag wird sich der Stress aber sicher noch steigern“, so der Jungstar. Die Teilnehmer müssen die Vorbereitungen nicht allein bestreiten: ihnen stehen zwei Coaches zur Seite, die auch die Songs aussuchen, die sie singen werden. Der Oberpullendorfer wird von Rainhard Fendrich gecoacht. „Er ist sehr sympathisch, und er hat gemeint, ich habe eine Superstimme“, so Reiner über seinen Mentor. Diese wird er am Freitag mit dem Song „I don‘t wanna be“ von Gavin DeGraw unter Beweis stellen. -->