Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

Jutta Treiber erobert literarisches Neuland. ERSTER KRIMI / Im August erscheint ein neues Buch der Oberpullendorfer Autorin über einen verschwundenen Jungen.

 |  NOEN

VON MICHAELA TANZLER

OBERPULLENDORF /  Jonas Mutter ist zunächst verwundert, dann verängstigt. Ihr Sohn Jonas verspätet sich sonst nie. Wahrscheinlich haben er und sein Freund Sebastian die Zeit übersehen... Doch Jonas kommt an diesem Abend gar nicht mehr nach Hause.

„Jonas ist weg“ ist der Titel des allerersten Krimis aus der Feder von Jutta Treiber, die schon Bilderbücher, Kinderbücher, Jugendbücher, Gedichte, Kurzgeschichten und Romane – kurz Bücher für Menschen jeden Alters – geschrieben hat.

„Ein Buch für Jugendliche  und Erwachsene“

„Eigentlich war es eine Auftragsarbeit“, erzählt Jutta Treiber. Doch der erste Verlag hat das Manuskript dann doch nicht genommen. „Sie haben gemeint, das Buch sei zu erwachsen“, erklärt Treiber, die es positiv sieht: „Es ist also ein Buch für Jugendliche, aber auch für Erwachsene.“

Und dieser Krimi für Menschen jeden Alters wird nun vom Buchklub Gorilla herausgebracht. Erscheinungstermin ist im August. Die Erstpräsentation erfolgt im Rahmen von Jutta Treibers Literaturfestivals „Sommer erlesen“ am 31. August im Garten des Kinos Oberpullendorf (bei Schlechtwetter im Roten Salon alias Kino 2).

Das Krimischreiben war für die schon erfahrene Oberpullendorfer Autorin – ihre Bücher wurden bereits in 23 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen gewürdigt – eine völlig neue Erfahrung. „Ich habe eine Technik entwickelt, die ich so noch nicht angewandt habe. Ich habe gewusst, dass ich eine Geschichte über einen Bub schreiben will, der verschwunden ist und das hauptsächlich aus der Sicht der Mutter. Normalerweise mache ich ein Konzept. Diesmal habe ich mal geschaut, was die Figuren beim Schreiben machen“, erzählt Treiber. „Ein grobes Grundgerüst war da. Aber die einzelnen Schritte, wie die Aufklärung erfolgt, haben sich zum Teil erst während des Schreibens ergeben und dadurch auch Spannung.“

Arbeit an einem neuen  Erwachsenenroman

Bis Ende dieses Jahres will Jutta Treiber dann auch die Endfassung eines weiteren Werks zu Ende bringen. „Ich schreibe an einem humorvollen Erwachsenenroman“, erzählt sie, will aber noch nicht mehr dazu verraten. Dazwischen geht es auch wieder auf Lesereise. Nach Norwegen im April ist im November Estland geplant.