Erstellt am 02. Februar 2011, 15:28

Keine Spur von Trafikräuber. "Kein Zeuge, kein Anhaltspunkt, keine Spuren", so lautete am Mittwoch der knappe Kommentar der Polizei zum Ermittlungsstand nach einem Trafikraub von Dienstagmittag im burgenländischen Weppersdorf.

 |  NOEN
Ein maskierter Mann hatte mit einem Messer in der Hand und den Worten "Überfall, Geld her, schnö" einen vierstelligen Geldbetrag erbeutet und war zu Fuß geflüchtet. Erhoffte Hinweise aus der Bevölkerung blieben bisher aus, hieß es von der Exekutive gegenüber der APA.

Die 39-jährige Trafikantin stand nach dem Überfall unter Schock. Bei ihrer Einvernahme gab sie zunächst an, dass der Mann mit "hiesigem Dialekt" gesprochen habe. Die bereits am Dienstag bekanntgegebene Täterbeschreibung wurde nun erweitert: Der Räuber soll etwa 25 bis 35 Jahre alt und zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß sein.

Dem Opfer fiel außerdem auf, dass der Mann Rechtshänder ist. Er trug eine graue Natojacke mit zwei neongrünen Streifen an den Ärmeln sowie eine beige, ältere Jeans. Der Täter hatte laut Trafikantin einen schleifenden Gang. Außerdem meinte sie, sich an große, dunkle Augen erinnern zu können.

Die Polizei leitete sofort nach dem Notruf eine bezirksübergreifende Alarmfahndung ein. Diese blieb jedoch ergebnislos und wurde wenige Stunden später eingestellt.