Oberpullendorf

Erstellt am 17. August 2016, 05:12

von Elisabeth Tritremmel

Erfolgsgeschichte auf Englisch. Elisabeth Tritremmel über einen Sprachkurs mit Mehrwert.

111 Schülerinnen und Schüler werden sich heuer in der vorletzten Schulwoche in der Neue Mittelschule auf die Schulbank setzen. Grund dafür ist „English in Action“, das schon zum 23. Mal über die Bühne geht. Dabei werden Schüler von native Speakern, also Menschen, die als Muttersprache Englisch sprechen, unterrichtet. Man will die Schüler dazu bringen, jeden Tag, jede Unterrichtsstunde durchgehend Englisch zu sprechen.

Und für das Kursende bereiten sie auch einen Beitrag für das Abschlussfest vor. Also durchaus eine Herausforderung für die Schüler, viele melden sich bereits am zweiten Kurstag wieder für das kommende Jahr an. In diesem Jahr nehmen auch Abgänger der zweiten Volksschule aber auch Jugendliche, die die fünfte Klasse des Gymnasiums abgeschlossen haben, teil.

Neben den positiven Effekten auf die Sprachkompetenz der Schüler hat „English in Action“ aber auch andere positive Nebenwirkungen: so können etwa Eltern, die ihre Kinder zum Kurs bringen oder abholen, gleich in der Stadt einkaufen, essen gehen oder sich kurz einen Kaffee holen. Und so bringt die Sprachwoche auch „Action“ in die Stadt.