Erstellt am 13. August 2014, 12:00

von Elisabeth Tritremmel

Angebote, die Schule machen. Elisabeth Tritremmel über Herausforderungen für Schulen.

Im Gymnasium Oberpullendorf gibt es mit Helga Fabsits ab dem kommenden Schuljahr eine neue Direktorin. Auch wenn man in dieser leitenden Funktion – wie sie auch selbst sagt – auf dem Boden der Realität bleiben muss, so bringt man doch seinen eigenen Stil und seine eigenen Konzepte mit.

Und für die Weiterentwicklung der Schule ist es essenziell, dass, gemeinsam mit Schülern und Eltern, auch neue Wege beschritten werden.

Schon jetzt pendeln viele Schüler aus dem Mittelburgenland in die angrenzenden Bezirke, in die Bundeshauptstadt Wien oder sogar noch weiter aus. Um den angestammten Platz in der Bildungslandschaft zu behaupten, wird es nötig sein, neue Angebote oder Alleinstellungsmerkmale zu schaffen – wie es etwa auch die Neuen Mittelschulen nach der Aufhebung der Schulsprengel vorgemacht haben.

Angesichts schwindender Schülerzahlen und schwachen Geburtsjahrgängen wird es in absehbarer Zukunft wohl vonnöten sein, dem Gymnasium, aber auch allen anderen Schulen einen einzigartigen Wiedererkennungswert zu verpassen.