Erstellt am 17. Oktober 2012, 10:38

Artisten für die Arbeitswelt. Michaela Grabner über eine ungewöhnliche Idee zum Thema Bildungsangebot.

Außergewöhnliche Herausforderungen erfordern oft außergewöhnliche Maßnahmen. Eine solche ist sicher der sogenannte Bildungszirkus. Sechs Bildungseinrichtungen aus dem Mittelburgenland touren gemeinsam in einem Zirkuszelt zu verschiedenen Veranstaltungen im Bezirk. Sie wollen so ihre Angebote vor allem jenen Menschen näher bringen, die sich von selbst nicht mit diesem Thema auseinandersetzen (siehe Artikel rechts).
Gerade diese Menschen sind es aber oft, die diese Angebote gut brauchen könnten, um am Arbeitsmarkt (besser) bestehen zu können. Der Ausspruch, dass Lernen noch keinem geschadet hat, gilt nicht nur für Schulkinder. Jede Form von Qualifikation erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt – egal ob für Arbeitssuchende oder im Arbeitsprozess befindliche Personen.
Und deshalb kann ein Besuch im Bildungszirkus und jede zusätzlich erworbene Fähigkeit nur ein Gewinn sein, denn auch in der Berufswelt muss man schon einmal den einen oder anderen Drahtseilakt bewältigen oder etwas jonglieren.