Erstellt am 23. Mai 2012, 00:00

Der Kultur auf der Spur. MICHAELA GRABNER über die Bedeutung der Kultur für die Region.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Kultur bringt der Region mehr als nur eine Exklusivveranstaltung für einen kleinen Kreis von Personen mit einem speziellen Interesse. Veranstaltungen wie die Schloss-Spiele Kobersdorf oder das Festival ORGELockenhaus, deren diesjährige Programme dieser Tage präsentiert wurden, sind auch längst zu touristischen und wirtschaftlichen Faktoren für das Mittelburgenland geworden. Denn sie ziehen Besucher auch von weit über die Landesgrenzen hinaus an, die dann hier nächtigen, sich die Umgebung anschauen und ein bisschen shoppen. Aber auch Tagesgäste gönnen sich vor der Aufführung ein gutes Essen, nutzen den Abstecher ins Blaufränkischland zum Auffüllen des eigenen Weinkellers oder machen einen kleinen Einkaufsbummel. Die Besucherzahlen der einzelnen Kulturevents können sich sehen lassen. Die Kobersdorfer Schloss-Spiele sahen im Vorjahr zum Beispiel rund 16.000 Besucher, das Lisztfestival in Raiding besuchten 14.000 Gäste. Und da die Region ein stolzes kulturelles Angebot – von Lehmden bis Liszt und vom MUBA bis zur KUGA aufweisen kann – kann man sich ausrechnen, welche Rolle die Kultur als Frequenzbringer spielt.

KOMMENTAR

m.grabner@bvz.at